☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Deutsche Bank und Lehman rüsten auf

Die Deutsche Bank verstärkt sich mit drei Angestellten der niederländischen ABN Amro, Lehman wildert u.a. bei UBS und Merrill Lynch.

Stephan Kunze ist von der Deutschen Bank zum neuen DWS-Vertriebschef für Europa und Asien Pazifik ernannt worden. Vorbehaltlich der aufsichtsrechtlichen Zustimmung wird Stephan Kunze auch der Geschäftsleitung der DWS angehören. Er wird seine neue Tätigkeit Anfang Oktober antreten und an Axel Benkner, den weltweiten Leiter der DWS Gruppe, berichten.

Kunze wird zusätzlich zum weltweiten Leiter Retail Structured Products der Deutschen Bank ernannt. In dieser Funktion wird er an Kevin Parker, Global Head of DeAM und Mitglied des Group Executive Committee der Deutschen Bank, berichten. Er wird von Frankfurt aus tätig sein.

Kunze war zuvor für ABN Amro tätig, zuletzt als Leiter Private Investor Products. Bevor er 2004 diese Funktion übernahm, war er als Leiter der European Private Client Group in Equity Derivatives für die Bereiche Network Sales, Private Banking Sales und Third Party Sales verantwortlich. Zwischen 1998 und 2001 leitete er das deutsche und österreichische Derivategeschäft, das sich verstärkt auf Privatkunden konzentrierte.

Die Deutsche Bank hat darüber hinaus Karl Strobl und Henrik Takkenberg zu stellvertretenden Co-Heads of Retail Structured Products ernannt. Sie berichten beide an Stephan Kunze und wechseln wie dieser von ABN Amro. Bei ABN Amro war Karl Strobl zuletzt weltweit für Retail Products Trading und Equity Exotic Products Trading verantwortlich. Henrik Takkenberg war vorher bei ABN Amro European Head of Private Investor Products. Strobl und Takkenberg werden Anfang Oktober ihre Tätigkeit bei der DeAM aufnehmen und werden ihre Büros in London haben.

Investmentbanking

Viel los auch bei Lehman Brothers: Die Investmentbank hat James Lee als Senior Vice President und Head of Liability Derivatives Marketing für Asien-Pazifik eingestellt. Er wird an den Head of Global Finance für Asien-Pazifik, Joonkee Hong, sowie an die beiden Co-Heads für den Anleihevertrieb in Asien, Kirk Sweeney und Tetsu Serizawa, berichten. In seiner Position wird Lee dafür zuständig sein, institutionellen Kunden Risikomanagementlösungen anzubieten.

Lee kommt von der UBS zu Lehman, wo er den Fremdkapitalmarkt und die Derivateabteilung in Korea geleitet hat. Zuletzt war der Wirtschaftsprüfer, der einen MBA-Titel der University of Southern California besitzt, Leiter des Derivatevertriebs für Südostasien. Lees Team wird zudem mit Stephen Shin als Vice-President verstärkt, der von Merrill Lynch zu Lehman wechselt.

Auch in Europa war Lehman in Sachen Personal tätig. Thierry Sciard wird Managing Director und europäischer Head of Investment Management. Sciard, der im Sommer von Paris nach London wechseln wird, wird für die strategische Entwicklung des Investment Management-Geschäfts in Europa verantwortlich sein und wird an Roger Nagioff, Chief Operating Officer für Europa, und an Ted Janulis, Global Head of Investment Management, berichten. Sciard wird zugleich in das European Operating Committee der Investmentbank berufen.

Vor seinem Wechsel zu Lehman war Sciard Global Head der Capital Markets-Abteilung bei CALYON, der Corporate und Investment-Tochter der französischen Credit Agricole SA, wo er für Derivate auf Anleihen, Kredite, Commodites und Aktien verantwortlich zeichnete. Zuvor war er zwei Jahre lang Global Head of Fixed Income bei der Credit Agricole Indosuez. Er kann zudem auf eine 14-jährige Tätigkeit bei der Citigroup in Paris und London zurückblicken, bei der er unter anderem als COO für die Anleihenderivate verantwortlich war. Sciard begann seine Laufbahn bei der Bank of America in Paris.

Die britische Großbank HSBC hat einem Bericht der Financial Times Deutschland zufolge vier Analysten von Morgan Stanley abgeworben. Darunter ist der neue Co-Chef des Bankresearch, Robin Down, der im Mai nach der Umstrukturierung des Bankenteams bei Morgan Stanley gekündigt hatte.

David L. Kornblau wird ab September bei Merrill Lynch anheuern. Der 44-jährige war bislang für die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission tätig. Bei dem US-Investmenthaus wird der Anwalt einer FTD-Meldung zufolge für Regulierungsfragen zuständig sein.

Landesbanken

Andreas Oberem hat die Leitung der New Yorker Niederlassung der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) übernommen. Der 41-jährige Diplom-Kaufmann folgt auf Ronald Bertolini, der zur amerikanischen Zentralbank Fed (Federal Reserve Bank) wechselte. Oberem war seit Juni 2004 für die Stuttgarter Häussler-Gruppe als Geschäftsführer im Bereich Finance und Mobilienleasing tätig. Zuvor verantwortete er bei der LBBW mehr als acht Jahre das internationale Immobiliengeschäft mit Schwerpunkt USA.

Dr. Johannes-Jörg Riegler ist zum Mitglied des Vorstandes der NORD/LB Norddeutsche Landesbank berufen worden. Der 41-jährige Riegler, zurzeit Vorstandsmitglied der zur HVB-Group gehörenden Westfalenbank AG, wird im Vorstand der NORD/LB für die Marktfolgebereiche Kreditrisikomanagement, Kreditservice, Sanierung und Abwicklung verantwortlich zeichnen. Er wird seine Tätigkeit zum 1. Oktober diesen Jahres aufnehmen.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft und juristischer Dissertation in Würzburg war Riegler seit 1994 zehn Jahre im Risikomanagement der Deutschen Bank tätig, zuletzt mit globalen Verantwortungsbereichen. Er bekleidete in dieser Zeit verschiedene Positionen in Kredit und Work Out, davon knapp fünf Jahre in London sowohl bei der Deutschen Bank als auch bei deren Tochtergesellschaft Deutsche Morgan Grenfell. Von 1997 bis 2000 absolvierte er berufsbegleitend einen MBA in London. Im Jahr 2003 wechselte Riegler zunächst als Chief Risk Officer in die Westfalenbank, wo er wenige Monate später als Vorstand für die Marktfolgebereiche zuständig war.

Vermögensverwalter

Hans-Peter Schmid hat einem Bericht des Brancheninformationsdienstes Czerwensky zufolge die neu geschaffene Position des Chief Operating Officers der zur Zurich Gruppe Deutschland gehörenden Bonnfinanz AG übernommen. Schmid, der viele Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei der HypoVereinsbank tätig und ab 1998 Vertriebs-Vorstand der norisbank war, wird zugleich stellvertretender Vorstandsvorsitzender und soll den Vertrieb verantworten.

Fondsgesellschaften

Einige neue Personalien vermeldet Merrill Lynch Investment Managers (MLIM). So wurde Paul Freeman, zuvor Executive Director und Leiter der Produktentwicklung beim britischen Vermögensverwalter Schroders, auf die neu geschaffene Position des Produktleiters für Europa, den Nahen Osten, Afrika und die Asien-Pazifikregion berufen. Paul Freeman wird bei MLIM nicht nur für die Entwicklung neuer Produkte, sondern auch für das tägliche Management der bestehenden Produkte verantwortlich sein.

Bei MLIM wird Paul Freeman direkt an Andrew Dyson berichten, der als Head of Institutional Business alle Aktivitäten im institutionellen Bereich leitet. Bevor Paul Freeman im Jahr 2000 zu Schroders kam, war er Leiter der Produktentwicklung bei Rothschild Asset Management. Zuvor arbeitete er unter anderem für Henderson Touche Remnant Unit Trust Management und LGT Asset Management plc (Invesco).

Auch Samantha Burden, die bis Ende des Vorjahres Managerin des M&G Blue Chip Fund war, arbeitet einem Bericht von Standard & Poors zufolge nun bei Merrill Lynch. Sie ist im internationalen Aktienteam der Gesellschaft für Anlagen im weltweiten Einzelhandelssektor zuständig. Sie untersteht direkt Ian Rowley, Leiter des globalen Teams von MLIM, wird vorläufig jedoch keinen Fonds als leitende Managerin betreuen.

Weitere Personalie bei MLIM: James Macmillan tritt die Nachfolge von Hu Aarts als Manager des Merrill Lynch IIF European Value Fund an. Aarts, seit Januar 2003 Leiter der Substanzprodukte der Gesellschaft und seit zweieinhalb Jahren Manager des Fonds, hat die Gesellschaft verlassen. Das berichtet Standard & Poors. Macmillan, der 1993 ins europäische Team von Merrill Lynch eintrat, wurde 2003 zum Teamleiter ernannt.

Stewart Tan wechselt ins Rententeam von Insight Investment, wo er die Verantwortung für die Verwaltung des Absolute-Return-Rentenfonds übernimmt und dem Rentenleiter der Gesellschaft, Adrian Grey, unterstellt sein wird. Tan arbeitete zuletzt für die US-amerikanische Auspex Group, für deren Renten-Hedgefonds der Strategie “Global Macro” er verantwortlich war. Davor verwaltete er mehrere Jahre lang Rentenportfolios bei DeAM Deutsche Asset Management (Australien und Großbritannien) und war fünf Jahren bei Schroder Investment Management in Australien tätig.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier