☰ Menu eFinancialCareers

Was Sie jetzt unternehmen sollten, um später von einem Headhunter angerufen zu werden

Die Einstellungssaison steht kurz bevor, die Bonuszahlungen sind fast überwiesen und die Personalpläne sind fast fertig.

Was sollten Sie jetzt unternehmen, um in den kommenden Monaten Anrufe mit den allerbesten Jobangeboten erhalten?

Hier einige Tipps:

1. Sie sollten sich drei Executive Search-Experten vorstellen

Falls es sich um ihren ersten Job handelt, dann kennen Sie sicher noch nicht die entscheidenden Executive Search-Experten der Branche.

Zunächst sollten Sie herausbekommen, wer das ist.

Dazu können Sie Freunde und Kollegen fragen, denen Sie vertrauen und die schon länger im Geschäft sind. Dazu benötigen Sie den Namen der jeweiligen Unternehmen sowie ihres Ansprechpartners.

“Nehmen Sie nicht wahllos eine Beziehung zu einem Headhunter auf”, sagt Peter Harwood, Forex Spezialist bei Engage Search. “Sie werden von den besten Angeboten im Markt erfahren, wenn Sie eine starke Beziehung zu zwei oder drei sehr, sehr guten Leuten aufbauen.”

2. Lassen Sie sich weiterempfehlen

Besser als sich selbst vorzustellen, ist von jemand empfohlen zu werden. “Viele Leute empfehlen uns ihre Kollegen”, sagt Russell Clarke von der Fixed Income-Boutique Fig Tree Search. “Falls möglich, sollte man dabei von jemanden empfohlen werden, der mehr senior ist.”

“Bringen Sie Ihre Kunden dazu, Sie uns zu empfehlen”, rät Lee Thacker vom Fixed Income-Spezialisten Silvermine Partners.

3. Unterhalten Sie gute Beziehungen zu Kunden und Kollegen

Es ist wahrscheinlicher von einem Executive Search-Experten angerufen zu werden, wenn sie von den Leuten respektiert werden, mit denen Sie zusammenarbeiten. Headhunter arbeiten Datenbasen ab und diese wurden nach Gesprächen mit allen möglichen Leuten in der Branche aufgebaut.

“So verstehen wir, wer den Hauptteil der Provisionen generiert und wir können ihr Potenzial tracken”, sagt Clarke. “Daher sollten Sie sicherstellen, dass ihre Kunden einen hohe Meinung von Ihnen und Ihrem Benehmen haben und jeder Ihrer ehemaligen Vorgesetzten ein gutes Verhältnis zu Ihnen hat und Sie weiterempfiehlt.”

Und Clarke ergänzt: “Die Trader wissen, wer die besten Sales-Leute sind und die Sales-Leute wissen wiederum, wer die besten Trader sind. Jeder hat einen bestimmten Eindruck von jemand anderem und unser Job besteht darin, dies zu tracken.”

4. Seien Sie sich im Klaren, was Sie machen wollen

Zu dieser Jahreszeit sind die Executive Search-Experten für Finanzdienstleistungen sehr beschäftigt. Sie wollen keine Karriereratgeber sein, besonders nicht für Leute, mit denen sie keine Geschäftsbeziehung unterhalten.

“Leute, die uns anrufen, sollten genau wissen, was sie wollen”, sagt Adrian Ezra, Chef von Execuzen. “Wie haben keine Zeit für Allerweltsanrufer, die sagen, dass sie irgendetwas’ in der Branche suchen.”

5. Lehnen Sie sich zurück und warten

Falls Sie gut sind und im Frontoffice arbeiten, dann sind Sie wahrscheinlich bereits schon in irgendeiner einschlägigen Datenbank. Die Natur des Executive Search besteht darin, dass Recruiter interessierter sind, Sie anzurufen, wenn sie eine passende Stelle haben als umgekehrt angerufen zu werden.

“In 90 Prozent unserer Gespräche rufen wir Bewerber an”, sagt Ezra. “Falls Sie in dem, was Sie machen, gut sind, dann sind Sie auf unserem Radarschirm.”

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier