☰ Menu eFinancialCareers

Warburg Bank steigert Gewinn um 26,3 Prozent – Auch Zahl der Mitarbeiter wächst

In Hamburg klingeln die Kassen. So konnte die Privatbank M. M. Warburg den Vorsteuergewinn um 26,3 Prozent auf 65,7 Mio. Euro steigern, wie das Institut heute mitteilte. Dies entspricht einer Eigenkapitalrendite von immerhin 31 Prozent.

Von den drei Sparten Private Banking, Asset Management und Investment Banking erwies sich vor allem letztere als Ertragsperle. “Das Investmentbanking hat aufgrund der positiven Entwicklung im Bereich Fixed Income sowie der raschen Erholung an den Aktienmärkten überdurchschnittlich zum guten Ergebnis beigetragen”, hieß es in einer Mitteilung.

Auch in Corporate Finance verzeichnete M.M. Warburg einen “deutlich verbesserten Beitrag”. Durch die verbesserte Marktlage wuchs überdies der Provisionsüberschuss um 18 Prozent auf 107 Mio. Euro, wohingegen der Zinsüberschuss um 2,7 Prozent auf 105,2 Mio. Euro nachgab.

Die Zahl der Mitarbeiter legte im Vergleich zum Vorjahr gruppenweit um 6,7 Prozent auf 1080 zu. Der Personalaufbau bei M. M. Warburg sei “lang und stetig”, wie ein Unternehmenssprecher sagte. Dieser Prozess soll sich auch in Zukunft fortsetzen.

Detailliertere Informationen zu den Segmentsergebnissen und dem Personalaufwand wollte M. M. Warburg nicht machen. Die Gruppe unterhält sechs Tochterinstitute in Deutschland sowie jeweils eines in Luxemburg und der Schweiz.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier