☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: West LB zum Dritten oder wieso sich Betroffene keine Illusionen machen sollten

Unser Gastautor hat die Konsolidierung der deutschen Bankenlandschaft am eigenen Leibe erfahren und analysiert die Situation bei der angeschlagenen WestLB.

Wieder einmal wurde ein Sanierungsprogramm für die WestLB beschlossen. Die Politiker, die im Aufsichtsrat sitzen, haben immer noch nichts hinzugelernt und freuen sich, weiterhin “Banker” spielen zu dürfen – und das auf den Rücken von mehreren tausend Mitarbeitern und dem Steuerzahler.

Diejenigen WestLB-Mitarbeiter mit beamtenähnlichen Verträgen dürfte dies alles nicht aus der Ruhe bringen – die sind abgesichert. Aber was sollen die “normalen” Angestellen des Hauses nun unternehmen? Hier einige Tipps:

Schonungslose Analyse der eigenen Situation ist der erste Schritt

Zu allererst sollten Sie herausfinden, ob Ihr Geschäftsbereich erhalten bleibt oder in anderen Häusern Bedarf für Ihr Profil besteht. Dabei sollten Sie auch darüber nachdenken, ob Ihre bisherige Aufgabe überhaupt noch eine Zukunft hat. Denn die Bankenkonsolidierung macht den einen oder anderen Arbeitsplatz dauerhaft überflüssig.

Wer also bislang nur in der Bank arbeitete, weil in den 70er, 80er oder 90er Jahren eine Bankausbildung gerade schick war, sollte sich auf den Hosenboden setzen, über sein bisheriges Berufsleben nachdenken und sich um Alternativen bemühen. Vielleicht haben Sie bereits mit dem Gedanken gespielt, bei der Karriere umzusatteln? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen.

Nicht zu früh gehen, um eine hohe Abfindung einzustreichen

Wie in meinen früheren Gastbeiträgen kann ich nur wiederholen: Wer sich eine Auszeit erlauben kann, sollte zu fernen Orten reisen, sich auf eigene Kosten fortbilden, sein Golf-Handicap intensiv verbessern oder doch seinen Traumberuf ansteuern.

Doch zuvor rate ich Ihnen, so lange wie möglich in der Bank zu verbleiben, um eine möglichst hohe Abfindung herauszuschlagen. An dieser Stelle ist Bescheidenheit fehl am Platz. Hoffentlich haben Sie rechtzeitig eine Arbeitsrechtsschutzversicherung abgeschlossen! Nutzen Sie alle rechtlichen Möglichkeiten und gehen Sie durch sämtliche Instanzen, was die Bank natürlich aus ureigenem Interesse verhindern will. Die erste Runde vor dem Arbeitsgericht geht meist noch zulasten Ihres Portemonnaies, anschließend sollte die Versicherung einspringen.

Flexibiltät ist Trumpf

Betroffene Banker müssen flexibel sein, denn ein Arbeitsplatzwechsel zieht oftmals einen Standortwechsel nach sich. Also muss auch die Bereitschaft für einen Wohnortwechsel oder ggf. für eine Wochenendbeziehung mitgebracht werden. Ansonsten brauchen Sie gar nicht erst über eine Weiterbeschäftigung innerhalb der Bankbranche nachzudenken. Denn die Lage auf dem Arbeitsmarkt für Banker ist mehr als bescheiden – lassen Sie sich von den guten Zahlen der Bundesgagentur für Arbeit nicht täuschen.

Eines muss Ihnen bewusst sein: Die WestLB hat zwar Summen wie eine internationale Bank umgesetzt und ebenso viel versenkt, dennoch ist das Institut in der Professionalität niemals über die Regionalliga hinausgelangt. Dies bezeugen auch Artikel auf eFinancialCareers, wo z.B. ein Headhunter klarstellte, dass die West LB nicht zu den Topadressen zählt. Entsprechend träge fallen die Vermittlungsprozesse für NRW-Landesbanker aus.

Kommentare (1)

Comments
  1. Der Gastkommentar ist sehr gut durchdacht.

    Die Erfahrungen aus anderen Unternehmen und Konzernen haben gezeigt, dass sich ein gewisses Sitzfleisch bzw. ein entsprechendes Festkleben an seinem Arbeitsplatz in Kombination mit gesunder (juristischer) Streitkultur in fast allen Fällen durch höhere Abfindungen belohnt wurden.

    Für die Betroffenen könnte es sich zusätzlich noch auszahlen, wenn sie sich im Auszahlungsjahr der Abfindung rechtzeitig informieren und eine steuerliche Optimierung ihrer Abfindung vornehmen.

    Seit dem gesetzlichen Wegfall der Steuerfreibeträge zum 01.01.2005 sind Abfindungen bis auf den letzten Euro voll zu versteuern.

    Trotz des gesetzlich sehr eng gefassten Spielraums gibt es noch einige wenige Möglichkeiten, wie eine Abfindung steuerlich optimiert werden kann.

    Bei genauer Beachtung und konsequenter Umsetzung dieser Konzepte, ist es teilweise sogar möglich, eine “Abfindung steuerfrei” zu gestalten.

    Gerade durch die aktuell schweren Neu-Beschäftigungsmöglichkeiten ist es den betroffenen Mitarbeitern der West LB zu wünschen, dass es ihnen gelingt, egal an welcher Stelle, den letzten Euro für sich heraus zu holen, um die nächsten Jahre überbrücken

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier