☰ Menu eFinancialCareers

Ehrenrettung: Zumindest eine deutsche Business School schafft es in die Spitzengruppe der Executive-MBAs

Beim zurückliegenden Financial Times-Ranking der 100 besten Vollzeit MBA-Programme der Welt glänzten deutsche Hochschulen noch mit Abwesenheit.. Doch bei dem Ranking derselben britischen Zeitung zu den Executive MBA-Programmen gibt es jetzt einen Lichtblick.

Als einzige deutsche Hochschule schaffte es die European School of Management (ESMT) and Technology aus Berlin auf den 17. von 50 Plätzen, womit die ESMT gegenüber dem Vorjahr zehn Plätze gutmachen konnte. Damit spielen die Berliner in der gleichen Liga wie die London Business School, die ebenfalls auf dem 17. Platz landete.

Doch auch die eigentlich französische ESCP Europe unterhält einen Campus nahe dem Schloss Charlottenburg in Berlin und landete auf Platz 33.

Den ersten Platz konnte sich indes die HEC aus Paris sichern, gefolgt von der Harvard Business School aus den USA, der Iese Business School aus Spanien, der IMD aus Lausanne sowie Fundação Dom Cabral aus Brasilien. Damit erweist sich das Ranking der Executive MBAs als wesentlich internationaler als das FT-Ranking der Vollzeit MBA-Programme, wo die Spitzengruppe von Anbietern aus den USA und Großbritannien dominiert wurde.

Hier das Ranking:

1. HEC Paris, Frankreich

2. Harvard Business School, USA

3. Iese Business School, Spanien

4. IMD, Schweiz

5. Fundação Dom Cabral, Brasilien

6. Center for Creative Leadership,USA, Belgien, Singapur

7. Esade Business School, Spanien

8. Essec Business School, Frankreich, Singapur

9. Thunderbird School of Global Management, USA

10. Insead, Frankreich, Singapur

11. University of Oxford, Said, Großbritannien

12. University of Pennsylvania, Wharton, USA

13. University of Virginia, Darden, USA

14. IE Business School, Spanien

15. Columbia Business School, USA

16. Cranfield School of Management, Großbritannien

17. European School of Management and Technology, Deutschland

17. London Business School, Großbritannien

19. University of Chicago, Booth, USA

20. University of Western Ontario, Ivey, USA

21. Stanford University GSB, USA

22. Northwestern University, Kellogg, USA

23. Ipade, Mexiko

24. Ashbridge, Großbritannien

25. Insper, Brasilien

26. IAE Business School, Argentinien

27. University of California Los Angeles, Anderson, USA

28. University of Wisconsin-Madison, USA

29. Fundação Instituto de Administração, Brasilien

30. MIT, Sloan, USA

31. Queen’s School of Business, Kanada

31. SDA Bocconi, Italien

33. ESCP Europe, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Italien

34. Universität St. Gallen, Schweiz

35. MBS-Mt. Eliza Executive Education, Australien

35. Vlerick Leuven Gent Management School, Belgien

37. York University, Schulich, Kanada

38. Henley Business School, Großbritannien

39. Ceibs, China

40. EMLyon Business School, Frankreich

41. Stockholm School of Economics, Schweden

42. Australian School of Business, Australien

43. University of Toronto, Rotman, Kanada

44. Tilburg University, TiasNimbas, Niederlande

44. Aalto University Executive Education, Finland, Südkorea, Singapur

46. Católica-Lisbon School of Business and Economics, Portugal

47. Grenoble Graduate School of Business, Frankreich

48. Nyenrode Business Universiteit, Niederlande

49. USB Executive Development, Südafrika

50. Eada, Spanien

Kommentare (1)

Comments
  1. Die FT EMBA rankings werden einmal im Jahr im Oktober veröffentlicht. Entsprechend des letzten Rankings aus 2010 ist das beste EMBA Programm aus Deutschland die WHU (14), gefolgt von der ESCP (15).

    Ich frage mich daher, woher die Informationen aus diesem Artikel stammen und um welches Ranking es sich hier genau handelt?

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier