☰ Menu eFinancialCareers

Konsolidierung im Retailgeschäft: SEB stellt deutsche Tochter zur Disposition

Die schwedische SEB-Bank stellt ihr deutsches Retailgeschäft mit rund einer Million Kunden in Frage. Laut der Financial Times Deutschland sei die Gesellschaft bereits auf der Suche nach Kaufinteressenten, wobei die SEB von Morgan Stanley unterstützt wird. Im Gespräch sind Crédit Mutuel, Santander sowie die HypoVereinsbank.

Die SEB unterhält in Deutschland 174 Filialen mit 1850 Mitarbeitern. Über alle Bereiche hinweg arbeiten sogar etwa 3700 Beschäftigte in Deutschland für die schwedische Bank.

Mit dem Verkauf setzt sich die Konsolidierung in der Branche fort. So engagiert sich die Deutsche Bank bei der Postbank und die Commerzbank hat die Dresdner Bank vom Allianz-Konzern übernommen.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier