☰ Menu eFinancialCareers

Blick ins Portemonnaie: Was die Mitarbeiter der HSH-Nordbank kassieren

HSH Nordbank

Obgleich die HSH Nordbank schon seit Jahren kriselt, können sich die Gehälter sehen lassen. Rein rechnerisch kassierte jeder der etwa 2700 Mitarbeiter im Jahr 2015 eine Gesamtvergütung von durchschnittlich knapp 79.000 Euro, wie aus dem Vergütungsbericht hervorgeht. Davon entfielen gut 69.000 auf das Bruttojahresgehalt und gut 9000 Euro auf den Bonus.

Die Spitzenverdiener bei der HSH Nordbank sind die knapp 350 Mitarbeiter des Bereichs Corporates & Markets mit einer Gesamtvergütung pro Kopf von gut 97.000 Euro. Auf Platz zwei folgen mit ziemlich genau 95.000 Euro die rund 200 Beschäftigten aus dem Bereich der Schiffs-, Projekt- und Immobilienfinanzierung. Letzteres ist besonders problematisch, da die Landesbank in der Vergangenheit besonders viele faule Schiffsfinanzierungen getätigt hat und daher unter der Schifffahrtskrise besonders leidet.


Wie alle Banken so muss auch die HSH Nordbank diejenigen Mitarbeiter identifizieren, die besondere Verantwortung für Erträge und Risiken tragen. Bei diesen rund 500 Risikoträgern handelt es sich um die Spitzenverdiener des Konzerns. Am besten bezahlt waren die sechs Vorstandsmitglieder mit durchschnittlich gut 383.000 Euro. Da die HSH Nordbank immer noch auf Staatsgarantien angewiesen ist, sind die Jahresgehälter auf 500.000 Euro gedeckelt und die Boni fallen sogar ganz aus.

Am zweitbesten schneiden die 59 Risikoträger aus dem Geschäft mit Schiffs-, Projekt- und Immobilienfinanzierungen mit einer durchschnittlichen Gesamtvergütung von gut 143.000 Euro ab. Obgleich die HSH Nordbank sich beim gesamten Gehaltsniveau sehen lassen kann, werden die Führungskräfte eher bescheiden vergütet.


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier