☰ Menu eFinancialCareers

HireVue: Die schöne neue Welt der Vorstellungsgespräche

HireVue

Sieht so die Zukunft der Vorstellungsgespräche aus?

Wer einem Einstiegsjob im Investment Banking nachstellt und noch nie etwas von HireVue gehört hat, sollte schleunigst aufwachen. Denn bei HireVue handelt es sich um den allerneuesten Trend. Goldman Sachs und JP Morgan nutzen es bereits – andere werden folgen.

Zunächst: Bei HireVue handelt es sich um eine digitale Plattform für Vorstellungsgespräche. Hierbei bitten die Banken Bewerber sich bei der Beantwortung einiger vorbereiteter Fragen über das HireVue-Portal filmen zu lassen. Doch HireVue ist mehr als eine Aufnahmeplattform. Vielmehr enthält HireVue auch eine „voraussagende Analyse“, womit die Antworten der Kandidaten auf schon beinahe beängstigende Weise analysiert werden.

„Die voraussagende Analyse kann aus den Antworten der Bewerber erschließen, wer bereits vorher an digitalen Interviews teilgenommen hat“, erzählt George Clark von HireVue. „Es erkennt dies aus den vielen tausend verschiedenen Merkmalen, die ein Bewerber während des Vorstellungsgesprächs hervorbringt, ordnet sie ein und achtet bei künftigen Kandidaten darauf. Je mehr Unternehmen es einsetzen, desto intelligenter wird es.“

Auf diese Weise revolutioniere HireVue die traditionellen Ansätze bei Vorstellungsgesprächen, wo hauptsächlich auf die Antworten und die Körpersprache geachtet wird. Plötzlich werden die Kandidaten nicht mehr von echten Menschen eingeschätzt. Vielmehr werden sie von einem Algorithmus beurteilt, den HireVues Chef-Psychologe Nathan Mondragon entwickelt hat. Und diesem Algorithmus entgehen nicht die kleinsten Details.

„Es gibt über 15.000 Merkmale, an denen Top-Performer identifiziert werden können“, meint Clark. Dazu zählen die gewählte Sprache, die Breite des Wortschatzes, die Augenbewegungen, die Reaktionsgeschwindigkeit, der Stresslevel in der Stimme, die Fähigkeit Informationen zu behalten, Emotionen und 14.933 andere. Bei einem HireVue-Interview werden nicht bloß Ihre Arbeitserfahrung, Ihre akademischen Leistungen und Ihre Antworten mittels der STAR-Methode ausgewertet. Vielmehr geht es darum, wie es herübergebracht wird und was unter der Oberfläche vor sich geht.

„Einige Bereiche unseres Unterbewusstseins sind für das menschliche Auge unsichtbar“, meint Clark. „Wenn Sie an einem Vorstellungsgespräch teilnehmen, dann senden Sie Merkmale aus, denen Sie sich nicht vollständig bewusst sind, die allerdings das System der ‚vorausschauenden Analyse‘ aufnehmen kann.“

Klingt sonderbar? „Einige Leute finden es erschreckend, wenn sie das erste Mal davon hören“, gesteht Clark.

Allerdings verfüge HireVue über große Vorzüge, was Banken wie Goldman Sachs und JP Morgan zu seinem Einsatz veranlasst hat. Durch den Verzicht auf menschliche Arbeitskraft können weitaus mehr Leute berücksichtigt werden und es werden Vorurteile eliminiert.

Nach einem Bericht der Financial Times will Goldman Sachs HireVue künftig bei sämtlichen Einstiegsjobs einsetzen. Als erstes werden ihnen einige vorbereitete Fragen gestellt; anschließend würden sie zu einem zweiten mehr strukturiertem Gespräch eingeladen, falls sie denn erfolgreich gewesen sind. Laut Mike Desmarais, dem globalen Recruitment-Chef von Goldman, erlaube HireVue der Bank Kandidaten zu erkennen, die mit anderen Verfahren übersehen worden wären.

„HireVue ist gut für Diversität und großartig darin, Diskriminierung zu vermeiden“, sagt Clark. „Damit werden Leute frühzeitig erkannt, die in einem Recruitmentprozess mit Menschen ausgesiebt worden wären. Es geht um einen objektiven Einstellungsprozess, der auf Fakten basiert.“

Es handelt sich um das erste Jahr, in dem Goldman Sachs sich auf HireVue verlassen wird und es scheint auch das erste Jahr zu sein, in dem JP Morgan das System in ihrem Corporate & Investment Banking einsetzen wird. In der Vergangenheit wurde es lediglich im Filialgeschäft genutzt. Das System wird aber erst eingeschaltet, wenn bei einem Unternehmen 300 oder mehr Bewerbungen eingegangen sind. Unterdessen versichert Clark: „Die Banken werden Beispielinterviews durchgeführt haben, von denen das System lernen kann.“

Doch worauf müssen sich betroffene Bewerber einstellen? Und was können sie unternehmen, um ihre Erfolgschancen zu maximieren?

Erste Runde: Stellen Sie sich vor und fassen Sie Ihre Berufserfahrung zusammen

„Viele Unternehmen beginnen das HireVue-Verfahren, indem Sie zum Klick auf die Stellenbeschreibung auffordern. Anschließend bitten Sie den Kandidaten, sich vorzustellen“, sagt Clark. Dabei handelt es sich um den einfacheren Part des Prozesses. „Sie müssen sagen, wer Sie sind, über Ihr Potenzial und Ihre Motivation sprechen.“ Bei dem Erstgespräch handelt es sich also gewissermaßen um eine Videoversion des konventionellen Anschreibens. Daher sollten Sie Ihre Antwort auch ähnlich aufbauen.

Zweite Runde: Das strukturierte Vorstellungsgespräch

Falls Sie es in die zweite Runde schaffen, dann stehen Ihnen spezielle Fragen zu dem Bereich bevor, für den Sie sich bewerben. Bei Goldman Sachs haben Sie 30 Sekunden um sich die Frage durchzulesen und anschließend drei Minuten für die Antwort. „Wenn wir den Kandidaten unbegrenzte Wiederholungen für ihre Antwort erlauben, dann wird es nach unserer Erfahrung bei jedem Mal schlechter“, sagt Clark. Die Fragen dürften dabei dem Katalog konventioneller Vorstellungsgespräche entsprechen.“

Geben Sie sich natürlich

Sicherlich werden Sie von einem vermeintlich allwissenden Algorithmus nach allen erdenklichen Kriterien gescannt. Dennoch sollten Sie sich darüber nicht zu sehr den Kopf zerbrechen. „Behandeln Sie es wie jedes andere Vorstellungsgespräch auch“, sagt Clark. „Beantworten Sie die Fragen kurz und prägnant und bleiben Sie ganz Sie selbst. Sie werden ja nicht für die Bühne geprüft. Aber ein wenig Persönlichkeit kann schon weiterhelfen, genauso wie bei Telefoninterviews oder echten Vorstellungsgesprächen.“

Wählen Sie angemessene Kleidung

Der Computer berücksichtigt nicht allein Ihre Antwortgeschwindigkeit und Ihren Wortschatz, sondern auch Ihre Kleidung. Clark rät zu angemessener Kleidung. Im Banking heißt dies für die Herren immer Anzug und Krawatte; Frauen haben ein wenig mehr Freiheit.

Schauen Sie sich Videos von Führungspersonen der Bank an und wie sie sich benehmen

Schließlich sollten Sie darauf achten, wie sich die Leute benehmen, die Ihnen ein HireVue-Interview  auferlegen. So verfügt beispielsweise Goldman Sachs über einen eigenen Youtubekanal, auf dem sich Führungs-, aber auch Nachwuchskräfte der Bank zu verschiedenen Themen äußern. Achten Sie darauf: Wie sprechen sie? Wie benehmen sie sich? Wie interagieren sie mit der Kamera? Sie können die eine oder andere Verhaltensweise kopieren – dürfen dabei jedoch nicht lächerlich wirken. Zumindest erhalten Sie einen Eindruck davon, was sich Goldman Sachs unter Erfolg vorstellt – und noch wichtiger – wie der HireVue-Algorithmus von Goldman Sachs ausschaut.

Photo credit: Andrew Rich

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier