☰ Menu eFinancialCareers

Weiterbildung: Banken liegen vorn

Sie sind im Vertrieb einer Bank tätig? Dann haben Sie gute Chancen auf mindestens eine Weiterbildung im Jahr 2008.

Der Wettbewerbsdruck auf die deutschen Banken nimmt weiter zu. Zahlreiche deutsche Kreditinstitute investieren daher verstärkt in die Qualifikation ihrer Vertriebsmitarbeiter, um Marktanteile zu sichern oder sogar auszubauen sowie um den weiter steigenden Kundenerwartungen zu entsprechen.

Dies ergab die “Potenzialanalyse Qualifikation im Bankvertrieb” von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem Bankmagazin. Demzufolge investieren drei von vier deutschen Banken jährlich mehr als 500 € pro Vertriebsmitarbeiter in Fortbildungsmaßnahmen. Einem Drittel der Kreditinstitute ist aktuelles Vertriebswissen sogar mehr als 1.000 € pro Mitarbeiter und Jahr wert.

Die hohen Aufwendungen folgen einer Ausgabenpolitik, die insgesamt erhebliche Mittel für den Vertrieb bereitstellt. Bis 2010 fließt jeder vierte Euro in den Bankvertrieb. Kreditinstitute, die solche Ausgaben scheuen, riskieren einen Rückstand auf die Konkurrenz.

Fortbildungsmanagement etabliert

Aktives Fortbildungsmanagement hat sich daher branchenweit fest etabliert: Vier von fünf Kreditinstituten haben eigene Qualifizierungsbeauftragte oder -gremien eingeführt, die Bildungsangebote planen und organisieren: 61 % der Banken bieten ihre Weiterbildungsprogramme mehrmals im Jahr an, weitere 26 % einmal jährlich.

Auch die dritte europäische Weiterbildungs-Erhebung des Statistischen Bundesamts zeigte im Sommer 2007: Fast 60 % der Beschäftigten in Kreditinstituten nehmen an Weiterbildungsmaßnahmen teil, über 20 Prozentpunkte mehr als im Durchschnitt.

Über alle Altersgruppen hinweg ist demzufolge die Weiterbildungs-Beteiligung im Kreditgewerbe weit überdurchschnittlich. “Die Ergebnisse zeigen, dass lebenslanges Lernen im deutschen Bankgewerbe bereits Alltag ist”, kommentiert Heinz Laber, Vorsitzender im Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken). “Die Unternehmen haben die hohe Bedeutung maßgeschneiderter Qualifizierung im Betrieb längst erkannt.”

Bei den Qualifizierungsmaßnahmen im Vertrieb kommt es den Banken der Potenzialanalyse zufolge vor allem darauf an, ihre Mitarbeiter in den so genannten weichen Faktoren zu schulen. 45 % investieren beispielsweise in verkaufspsychologische Trainings, knapp jedes fünfte befragte Institut setzt auf Qualifizierungsmaßnahmen, um seinen Mitarbeitern noch detailliertere Informationen über den Kunden zu liefern.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier