☰ Menu eFinancialCareers

Private Banker – Was bin ich wert?

Bei den Einkommen von Private Bankern gibt es große regionale Unterschiede.

Bundesweit verdient ein Private Banker durchschnittlich 126.000 €, wobei 92.000 € als Fixum vergütet werden. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen Private Banking-Studie 2007 der auf Finanzdienstleistungen spezialisierten Stephan Unternehmens- und Personalberatung GmbH. Grundlage der Studie ist die zielgerichtete Befragung von rund 1.200 Mitarbeitern des Segments “Private Banking/Wealth Management”, in dem Kunden ab einem Vermögen von 500.000 € beraten werden.

Regional gibt es allerdings große Unterschiede in den Vergütungsstrukturen. Mehr als im Bundesdurchschnitt verdienen die Private Banker in den Regionen Frankfurt/Main, Düsseldorf/Köln, Hamburg und München. In der Region Hamburg/Bremen/Hannover beispielsweise liegen 39% der Banker mit ihren Fixgehältern in der Einkommensgruppe zwischen 75.000 und 100.000 €, 3% verdienen mehr als 200.000 € fix – beides überdurchschnittliche Werte. 35% der Befragten erhielten daneben einen Bonus zwischen 25.000 und 35.000 €, 26% zwischen 35.000 und 75.000 €. 3% erhielten sogar mehr als 100.000 € Bonifikation.

Dabei ergibt sich bundesweit eine starke Diskrepanz zwischen den von den Instituten praktizierten und den von den Private Bankern erwünschten Vergütungsmodellen: 20% der Befragten gaben an, dass ihr variabler Gehaltsanteil nach ,,Gutsherrenart” vergütet wird und nur 19% erhalten eine Vergütung ausschließlich nach individuellen Leistungskriterien. Gewünscht wird diese aber von 70% der Befragten.

In Berlin, Ostwestfalen/Münsterland und dem Ruhrgebiet wurden hingegen klar unterdurchschnittliche Ergebnisse ermittelt. Dies hängt auch mit dem erwirtschafteten Deckungsbeitrag zusammen. Bundesweit generiert ein Berater einen durchschnittlichen Ertrag aus Provision und Zinsmarge in Höhe von 840.000 €. Ein Private Banker aus Frankfurt/Main etwa liegt bei 970.000 €, sein Kollege aus Berlin lediglich bei 670.000 €. Gemäß der Studie akquiriert ein Banker im Jahr “frisches Geld” in Höhe von 15 Mio. € und verwaltet im gesamten Bestand Kundengelder in Höhe von 88 Mio. €, und auch hier mit starken regionalen Unterschieden.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier