☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Wie Sie jemanden im Vorstellungsgespräch dazu bringen, Sie zu lieben

Erfolg in einem Vorstellungsgespräch zu haben, ist ganz einfach. In den 30 oder 45 Minuten, die Ihnen bestenfalls zur Verfügung stehen, müssen Sie Ihren Geschäftspartner nicht nur dazu bringen, Sie einstellen zu wollen. Vielmehr sollte er wünschen, Sie zu adoptieren und gleich mit nachhause zu nehmen.

Ich habe schon an vielen Vorstellungsgesprächen im Investmentbanking teilgenommen und das auf beiden Seiten des Tisches. Daher kann ich von mir selbst behaupten, dass ich weiß, wie Sie einen durchschnittlichen Gesprächspartner von Ihrem außerordentlichen Charisma überzeugen. Dieses Wissen habe ich in ein 3-Punkte-Programm zusammengefasst:

1. Engagement

Unter diesen drei Punkten stellt Engagement wahrscheinlich den bedeutendsten dar. Engagement besteht indes darin, vorbereitet zu sein. Dabei sollten Sie Antworten auf die einschlägigen Standardfragen parat haben: Wieso wollen Sie diesen Job haben? Wieso bei dieser Firma arbeiten? Wieso wollen Sie sich verändern? Das wichtigste besteht darin, genügend profunde Informationen über Ihren Gesprächspartner einzuholen.

In jedem Fall sollten Sie nach den Namen Ihrer Gesprächspartner fragen und danach intensiv googlen.

Versuchen Sie ein Profil anzulegen, was sie sind, was sie in der Vergangenheit gemacht haben und wo sich Ihre Kompetenzen überschneiden. Oftmals helfen Facebook, Linkedin oder Xing weiter, ihr Aussehen und ihr Aufgabengebiet zu ermitteln. Wenn Sie bereits ihr Gesicht kennen, dann kann dies so manche Überraschung vermeiden und je weniger Überraschungen auf Sie einprasseln, um so wohler fühlen Sie sich und um so besser werden Sie abschneiden.

Wenn Sie ihr Profil kennen, dann wird das Ihnen dabei helfen, über gezielte Fragen nachzudenken. Falls Ihr Gesprächspartner beispielsweise von exotischen Anleihen zu Flow Derivatives gewechselt ist, dann können Sie fragen, ob der Wechsel zu weniger Risiko darauf zurückgeht, dass die Kunden zunehmend einfache Produkte bevorzugen.

Dabei stellt das Interesse am Gesprächspartner den wichtigsten Punkt dar. Obgleich dies bereits eine Milliarde Mal gesagt wurde oder jetzt sogar eine Milliarde und ein Mal: Die Leute lieben es, über sich selbst zu reden, dabei handelt es sich um eine Tatsache.

2. Mut

Falls Sie mutig sind, dann können Sie auch tiefer in Welt des Gesprächspartners eintauchen. Finden Sie z.B Ihre Nationalität heraus. Dabei sollten Sie sich jedoch sicher sein und nicht einem Fehlurteil verfallen. Auch wenn jemand Angus McScotland heißt, dann kann es sich doch tatsächlich um einen Dänen handeln. Jedes Detail zählt.

Einmal hatte ich ein Vorstellungsgespräch um den St. Patricks-Day herum und ich wusste, dass es sich bei meinem Gesprächspartner um einen Iren handelte, also trug ich eine grüne Krawatte. Dies ermöglichte mir, darauf hinzuweisen, dass meine Großmutter Irin war und plötzlich interessierte er sich dafür, was ich sagte.

Lächeln ist das nächste auf der Liste. Eigentlich hasse ich falsches Lächeln und ähnliche Aktionen. Vielleicht liegt das daran, dass mich auch mein eigenes falsches Lächeln erschaudern lässt. Dennoch hilft Ihnen Lächeln dabei, überzeugend zu wirken. Ich empfehle einen Redbull 15 Minuten vor dem Start. Das verhilft Ihnen nicht nur zu Konzentration, sondern auch zu einem nervösen Lächeln.

3. Beeindrucken Sie

Einen Eindruck zu hinterlassen, kann bei verschiedenen Unternehmen ganz Unterschiedliches bedeuten. Falls Sie bei Morgan Stanley arrogant auftreten, dann werden Sie nicht ins Team passen. Wenn Sie indes bei Goldman Sachs nicht genügend Arroganz zeigen, dann werden Sie möglicherweise als Spinner abgetan!

Auch beeindruckend zu wirken, ist nichts anderes als eine Einstellungsfrage: Sie müssen vollkommen von Ihren Qualitäten überzeugt sein und Sie müssen auf subtile Weise die Aufmerksamkeit Ihres Gesprächspartners darauf lenken, wobei auch vorherige Übung helfen kann.

Dabei sollten Sie auch in schwierigen Situationen beeindruckend wirken. Jim O’Neil hat kürzlich gesagt: “Lassen Sie nie eine gute Krise ungenutzt verstreichen” und indem er auf die Eurokrise verwies, war die Sache klar. Nutzen Sie Ihre Fehler und machen Sie das Beste daraus.

In jedem Vorstellungsgespräch geht es um viel. Doch Sie können Ihren ganz eigenen Eindruck hinterlassen, wenn Sie entspannt sind. Dies fällt nicht immer leicht und Visualisierungstechniken, bei denen Sie sich z.B. Ihren Gesprächspartner in Unterwäsche vorstellen, sind reichlich bizarr und wenig hilfreich.

Um den besten Eindruck zu hinterlassen, rate ich zu folgendem Vorgehen: Sagen Sie zu sich selbst, dass Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden, weil Sie glauben, dass Sie für den Job zumindest theoretisch geeignet sind, dass Sie sich gut vorbereitet haben, dass Sie mutig sind und dass Sie dank Redbull Eindruck schinden.

Diese Vorschläge sind weder revolutionär neu, noch mögen Sie für jedermann besonders hilfreich sein. Doch falls diese Ratschläge auch nur einen unter Ihnen dabei helfen, die Qualen eines Vorstellungsgesprächs zu mildern, dann hat dieser Artikel seinen Zweck erfüllt.

Kommentare (1)

Comments
  1. Lieber Gastkommentator, vielen Dank für diese revolutionären Tipps! Am besten hat mir der Ratschlag mit dem Redbull gefallen. Als ob ich vor einem Vorstellungsgespräch nicht schon nervös genug wäre, trinke ich vorher nochmal ein Döschen Red Bull. Total aufgeputscht und mit zuckenden Mundwinkeln versuche ich dann meinem Gegenüber zu vermitteln, wie souverän (aber nicht arrogant!) ich eigentlich bin. Und da jeder Personaler seine Einladung üblicherweise mit seiner Vita versieht, weiß ich auch gleich, worüber ich mit ihm sonst noch so parlieren kann. Super Tipps, vielen Dank. Wenn ich also irgendwann einmal in diesem Leben tatsächlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen sollte, dann werde ich versuchen mich an ihre Tipps zu erinnern, sie garantiert nicht zu befolgen – und lächelnd ins Gespräch gehen.

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier