☰ Menu eFinancialCareers

Presseschau – Wie geschickte Verhandler ihr Gehalt mit ein paar Tricks verdoppeln

Geschickte Verhandler können ihr Jahreseinkommen mit Gewinnbeteiligung, Dienstwagen und Freiflügen aufpolstern und dabei sogar ein zweites Gehalt herausschlagen. (Manager Magazin)

Mitarbeiter sind im Ausland eher alltäglichen Risiken wie gestohlenen Laptops mit geheimen Firmendaten ausgesetzt als Entführungen oder Sabotage. (Handels-Zeitung)

Viele Redner scheitern an Lampenfieber, quälen ihr Publikum mit Stottern und Nuscheln. (Süddeutsche)

Der Genfer Finanzplatz profitiert trotz Finanzkrise von Petrodollars aus dem Mittleren Osten und der dominanten Stellung im Rohstoffhandel. (Handels-Zeitung)

Pünktlich zum muslimischen Fastenmonat Ramadan legt die Deutsche Bank islamkonforme Fonds auf. (Welt)

Die Finanzkrise holt die Versicherer ein. (Handels-Zeitung)

Die Allianz wird es trotz Verkaufs der Dresdner Bank schwer haben, an alte Rekordgewinne anzuknüpfen. (FTD)

Investmentbanken droht mieses Quartal. (FTD)

Die alternative Handelsplattform Turquoise rüstet sich für den Verdrängungskampf in Europa und will die Angebotspalette ausbauen. (Handels-Zeitung)

Chinesisches Kapital rollt gen Westen. (Focus)

In der Schweiz dient der Golfplatz vor allem der Pflege von Geschäftsbeziehungen. (Handels-Zeitung)

Hedgefonds droht wegen wegen der Börsenturbulenzen das erste Verlustjahr seit 1994. (Handels-Zeitung)

SPEZIAL – COMMERZBANK KAUFT DRESDNER BANK

Interview – “Allein in Frankfurt werden wohl 4700 Stellen wegfallen”. (FAZ)

Die Arbeitnehmervertreter halten die Chancen, den Personalabbau durch Altersteilzeit und Abfindungen zu erreichen, für gering. (dpa)

Markenexperten erklären, warum der Name Dresdner Bank verschwinden muss und was mit dem Slogan “Die Beraterbank” passiert. (Welt)

Was sich nach der Übernahme der Dresdner Bank für die Kunden ändert. (Bild)

Trotz des geplanten Stellenabbaus will die Investmentbank Dresdner Kleinwort führende Mitarbeiter über millionenschwere Bonuszahlungen an Bord halten. (Handelsblatt)

Im Fondsgeschäft drohen nach der Übernahme der Commerzbank-Tochter Cominvest durch die Allianz Entlassungen wegen zahlreicher Produktüberschneidungen. (Handelsblatt)

Wegen des eingebrochenen Aktienkurses muss die Commerzbank mehr Anleihen begeben, um den Kauf der Dresdner Bank zu finanzieren. (FTD)

Für die Deutsche Bank bleibt nur die Postbank. (Welt)

Beobachter erwarten jedoch, dass die Post den Verkauf verschiebt. (Süddeutsche)

Commerzbank-Vorstände könnten bereits Anfang 2009 Vorstandsposten der Dresdner Bank übernehmen. (Börsen-Zeitung)

Und in Großbritannien könnte die Commerzbank sogar am Namen Kleinwort Benson für das Private Banking festhalten. (Telegraph)

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier