☰ Menu eFinancialCareers

Banker im Glück: Wer in der EU einen Bonus von mehr als 100 Prozent einstreicht

Jeder freut über einen Bonus.

Jeder freut über einen Bonus.

Erstmals seit der Einführung des Bonusdeckelung in 2014 zieht die Europäische Bankenaufsicht (EBA) Bilanz. Damals wurden die variablen Vergütungen auf 100 Prozent der Gehälter gedeckelt. Unter Zustimmung der Anteilseigner kann dieser Wert auf 200 Prozent angehoben werden. Laut der EBA traf dies in 2014 auf gut 15.000 Banker in der EU zu. Allerdings fehlen einige Staaten, da sie die entsprechende EU-Richtlinie noch nicht umgesetzt haben.

Von den Beschäftigten mit Spitzenboni stammen allein fast 6500 oder über 40 Prozent aus Großbritannien. Auf Platz zwei findet sich mit etwa 3400 schon Deutschland. Dagegen genoss in Kroatien z.B. nur ein einziger Banker dieses Privileg.

Auch der Anteil der Banken, die sich Boni zwischen 100 und 200 Banken genehmigen ließen, fällt sehr unterschiedlich aus. In Großbritannien nahmen die Ausnahmeregelung 5,5 Prozent der Banken wahr, die allerdings für 77,2 Prozent der Bilanzsumme standen. In Deutschland waren es nur 1,3 Prozent der Banken mit einem Anteil an der Gesamtbilanzsumme von 28,4 Prozent.


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier