☰ Menu eFinancialCareers

Auf Heller und Pfennig: Was die Mitarbeiter der NordLB verdienen

Der Hauptsitz der NordLB in Hannover.

Der Hauptsitz der NordLB in Hannover.

Als letzte der Landesbanken hat die NordLB jetzt ihren Vergütungsbericht für 2014 vorgelegt. Die Hannoveraner schlüsseln als einzige die tariflichen und außertariflichen Mitarbeiter auf. Demnach kassierten die außertariflich Beschäftigten im Durchschnitt eine Bruttogesamtvergütung von knapp 95.000 Euro, während sich die tariflichen mit gut 45.000 begnügen mussten. Noch deutlich besser wird übrigens im Ausland bezahlt, wo die Bruttogesamtvergütung bei knapp 131.000 Euro lag.

Die Boni wachsen auch bei der NordLB nicht in den Himmel. Die höchsten variablen Vergütungen kassierten in Deutschland die Investment Banker mit durchschnittlich knapp 18.000 Euro; im Ausland schnitten die Beschäftigten des Corporate Bankings mit gut 44.000 Euro am besten ab. Wie bei anderen Landesbanken auch werden die Barboni bei 50.000 Euro gedeckelt. Der Rest wird über drei bis fünf Jahre gestaffelt ausbezahlt.

Interessanterweise sind bei der NordLB auch Spitzengehälter möglich. So weist die Landesbank einen Mitarbeiter in der Gehaltsklasse von 1 bis 1,5 Mio. Euro aus.


Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier