☰ Menu eFinancialCareers

Heute in Lohn und Brot, morgen arbeitslos?

US-Banken stellen derzeit für ihre M&A Execution-Teams in ganz Kontinentaleuropa ein. Aber die neuen Jobs könnten sich als äußerst kurzlebig erweisen, wenn die Luft aus dem Markt heraus sein sollte.

“Der Zeitgeist gebietet es, allem einen größtmöglichen lokalen Anstrich zu geben”, kommentiert der Leiter einer international agierenden Personalberatung in London. “Die Teams in den einzelnen Ländern sind daher mittlerweile wieder fast so groß wie im Jahr 2000.”

Barbara Valaperti, Beraterin bei Heidrick & Struggles in Italien, beobachtet, dass US-Banken ihr Execution-Personal in Paris und Mailand aufstocken. “Alle US-Banken stellen derzeit Vice Presidents, Associates und Analysten für ihre Execution Teams vor Ort ein.”

Dieser Prozess spielt sich genauso auch in Deutschland ab, wo Andreas Weik von der Frankfurter Personalberatung Hofmann & Heads ebenfalls beobachtet, dass die lokalen M&A-Teams sich personell den maximalen Kapazitäten von vor 6 Jahren annähern. “US-Banken haben inzwischen eine ganze Reihe von Execution-Leuten vor Ort in Deutschland – zwar noch nicht so viele in London, aber der Einstellungsboom ist noch nicht vorbei.”

Die gute Entwicklung des europäischen M&A-Marktes treibt den Ausbau der Teams weiter an. Die Anzahl der Deals in Europa stieg während der ersten drei Quartale den Angaben von Thomson Financial zufolge um mehr als 40% an. Einige der größten Deals dieses Jahres, z.B. die 29,5 Mrd. Euro-Fusion zwischen San Paolo IMI und Banca Intesa, spielten sich in Kontinentaleuropa ab.

Doch für den Fall, dass der Boom sich verlangsamen sollte, befürchten Personalberater, dass sich die neuen Arbeitsplätze teilweise als sehr flüchtig herausstellen könnte. “2002 haben die amerikanischen Banken bereits schon einmal viele ihrer Execution-Teams in Deutschland personell ausgedünnt.”, warnt Weik von Hofman & Heads. “Wenn die Deals ausbleiben, schließen die US-Banken ihre Büros in Frankfurt und verlagern die Execution wieder zurück in die Kompetenz-Center in London.”

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier