☰ Menu eFinancialCareers

Daten & Fakten: Was der CFA für Ihre Karriere bringt

Grübeln Sie nicht länger über der Frage, ob sich ein CFA lohnt. Wir haben die Antwort.

Grübeln Sie nicht länger über der Frage, ob sich ein CFA lohnt. Wir haben die Antwort.

Ein CFA-Examen bedeutet 1000 Stunden Vorbereitung und erstreckt sich zumeist über etwa drei Jahre. Doch welchen Nutzen bringt ein CFA tatsächlich? Die meisten Personalberater geben sich schmallippig. Der Tenor lautet: Mit einem CFA zeichnen sich Finanzprofis gegenüber Mitbewerbern aus, die über keinen verfügen. Auch eine Beförderung und mehr Geld sind nicht selbstverständlich.
Um dieser Frage nachzugehen, haben wir die 1,5 Mio. Lebensläufe analysiert, die in unsere Datenbank weltweit eingestellt wurden, und ermittelt, in welchen Sektoren Finanzprofis mit CFA Level I, CFA Level II und volle Charterholder arbeiten.

Wenig verwunderlich ist, dass in allen drei Kategorien die meisten Leute im Asset Management beschäftigt sind. Immerhin wurde der CFA einst gerade für diese Branche entwickelt. Schon wesentlich aufschlussreicher ist die Veränderung des Zweitplatzierten. Bei Finanzprofis, die nur den Level I bestanden haben, arbeiten gut 14 Prozent im Rechnungswesen, während es unter den Charterholdern nur noch 7 Prozent sind. Dagegen schieben sich verschiedene Zweige des Investmentbankings vor das Rechnungswesen. Die Hoffnung durch einen CFA vom Mittel- ins Front Office aufsteigen zu können, scheint also nicht unbegründet zu sein.

Bemerkenswert ist ebenfalls, dass im Trading offensichtlich nur geringer Wert auf einen CFA gelegt wird. Lediglich gut 2 Prozent der CFA-Charterholder in unserer Datenbank arbeiten in diesem Sektor.

Welches die größten Arbeitgeber des CFA in der Schweiz sind

Einen weiteren Beleg für den Wert des CFA ergibt sich aus einer neuen Erhebung der CFA Society Switzerland. Das Ranking der zehn größten Arbeitgeber von CFA-Charterholdern liest sich wie das Who is who der Schweizer Finanzbranche. Die Top-10 beschäftigen 987 Charterholder und damit gut ein Drittel aller 2941 Charterholder in der Schweiz. Wer also bei den großen Namen in der Schweiz Karriere machen möchte, verschafft sich mit einem CFA offenbar einen Vorteil.


Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier