☰ Menu eFinancialCareers

Die besten Tipps von Bankern, um frühzeitigen Burnout zu vermeiden

Fühlen Sie sich manchmal auch ausgebrannt?

Fühlen Sie sich manchmal auch ausgebrannt?

Eine Karriere im Investmentbanking stellte schon immer eine Herausforderung an die körperliche und mentale Gesundheit dar. Neben den notorisch langen Arbeitszeiten lastet der immer brutalere Konkurrenzkampf um die wenigen Senior-Stellen auf den Gemütern. Davon sind ganz besonders jüngere Mitarbeiter betroffen, die erst einige Jahre Berufserfahrung mitbringen. Doch wie lässt sich frühzeitiger Burnout vermeiden? Wir haben mit Beschäftigten aus der Investment Banking Division und dem Kapitalmarktgeschäft gesprochen.

Schummeln Sie, aber liefern Sie auch – Director, M&A

„Schleppen Sie stets ein Notebook mit sich herum. Damit sehen Sie immer beschäftigt aus. Das hilft Ihnen auch dabei im Management-Ton zu sprechen, so dass Sie in einer Linie mit den Unternehmenszielen zu stehen scheinen. Tatsächlich nerven Sie aber derart, dass niemand Sie in ein Gespräch verwickeln möchte.“

„Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein wirklich großer Deal im Jahr gelingt, dann wird man Sie in Ruhe lassen. Außerdem sollten Sie zu einem wahren Experten auf Ihrem Fachgebiet werden. Dies erleichtert Ihnen die Arbeit und hält die Leute davon ab, Ihnen zusätzliche Aufgaben aufzuhalsen. Denn Sie fürchten, dass Ihr überlegenes Wissen offenkundig wird.“

Suchen Sie professionelle Hilfe – Head of trading division

„Vor einigen Jahren befand ich mich in der Situation, dass ich über zu lange Zeit 105 Prozent gegeben hatte. Ich fühlte mich wie auf einer brennenden Plattform und ich musste etwas dagegen unternehmen. Ich engagierte über anderthalb Jahre einen Führungscoach und jetzt kann ich die Herausforderungen aus Arbeits- und Privatleben viel besser ausbalancieren. Ich versuche mehr zu delegieren und meine Zeit vorsichtiger zu managen, um nicht in die Falle zu gehen, immer mehr liefern zu müssen als erwartet wird.“

Suchen Sie nach Unterstützung und senken Sie Ihre Ansprüche – Associate, M&A

„Heutzutage verfügen die meisten Banken über Supportteams irgendwo in Mumbai. Machen Sie das Beste daraus und delegieren Sie so viel Sie können an das Support-Team, das Ihnen bei Ihren Präsentationen hilft. Es hilft schon, wenn man unwichtigere Dinge wie beispielsweise Fußnoten ein wenig vernachlässigt, die auf die Präsentation kaum einen Einfluss haben.“

„Arbeiten Sie hart und bauen Sie Reputation schon früh in Ihrer Karriere auf, so dass die Leute Sie mögen und Ihnen vertrauen. Damit erarbeiten Sie sich die Flexibilität, sich Deals und Pitches aussuchen zu können, an denen Sie arbeiten. Schließlich sollten Sie auch gewisse Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben einziehen. Manchmal hilft es schon frühzeitig zu kommunizieren, dass Sie für Donnerstagabend Pläne haben oder über das Wochenende verreisen wollen.“

Machen Sie eins nach dem anderen, automatisieren Sie so viel wie möglich und seien Sie streng bei Ihren Aktivitäten außerhalb der Arbeit – Executive Director, Quantitative group

„Ich denke, viel Zeit wird mit dem ständigen Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben und Kontexten verschwendet. Aus diesem Grund versuche ich Prioritäten zu setzen und meinen Tag zu strukturieren, damit ich nicht abgelenkt werde und das Meiste aus meiner Zeit mache. Ich halte auch viel von Automatisierung. Wieso müssen Sie zehnmal die gleiche Taste drücken, wenn Sie mit einem IT-Kollegen sprechen können, so dass Sie nur einmal drücken müssen? Außerdem versuche ich meine privaten Aktivitäten zu schützen. Derzeit besuche ich beispielsweise einen Sprachkurs. Das ist nützlich, wenn ich in den Urlaub fahre, ich komme ein wenig aus der Finanzblase heraus und es macht sich gut im Lebenslauf.“

Finden Sie einen Arbeitgeber, der zu Ihnen passt, und nehmen Sie sich nicht alles zu Herzen – Director, Private Equity

„Es gibt kaum eine Möglichkeit, aus der Unternehmenskultur von Großbanken auszubrechen. Von Ihnen wird erwartet bis 22 Uhr im Büro zu sein und daran führt kaum ein Weg vorbei. Der Trick besteht m.E. darin, bei einem kleinen unabhängigen Unternehmen zu arbeiten. Die Bezahlung ist oft schlechter, aber meist werden Sie nach Ihren Leistungen und nicht nach der Zeit beurteilt, die Sie im Büro verbringen.“

„Ansonsten fällt mir nur noch die richtige Einstellung ein. Sie sollten nicht alles zu ernst nehmen und an sich herankommen lassen, dann werden Sie mit den Anforderungen des Berufs wesentlich besser zurechtkommen.“

Seien Sie nicht gierig, selbstgefällig und nehmen Sie alles, wie es kommt – Managing director, Strategie

„Viel zu viele Leute nehmen die Branche einfach zu ernst. Sie werden gierig und Gier verwandelt sich in Angst und Neid. Dann sind Sie ausgebrannt und bleiben nur noch wegen des Geldes. Sie müssen sich einen Schritt zurück nehmen, sich ruhig eine Nische schaffen und die Dinge an sich vorüber ziehen lassen – ohne Ihr Ego aufzublasen und von Ihrem Bankkonto besessen zu sein.“

Versprechen Sie nie zu viel – Analyst, Sales and trading

„Geben Sie niemals den frühestmöglichen Termin an, bis zu dem Sie etwas abliefern können. Sicher, Sie sind in der Lage die Arbeit bis dahin zu schaffen. Doch es braucht nur etwas Unerwartetes einzutreten und plötzlich wird aus einem schlechten Tag eine schlechte Woche und manchmal sogar ein schlechter Monat, in dem die Verspätungen andere Arbeit beeinträchtigen. Bedenken Sie: Wenn Sie versprechen etwas bis Mittwoch abzuliefern und es erst Donnerstag schaffen, dann leisten Sie zu wenig. Falls Sie aber versprechen, bis Freitag zu liefern, aber schon Donnerstag fertig sind, dann haben Sie mehr als erwartet geliefert. Erwartungen zu managen, ist von entscheidender Bedeutung.“

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier