☰ Menu eFinancialCareers

FRED BAYR: Wie Sie einen wirklich guten Recruiter finden

Falls Sie über einen Stellenwechsel nachdenken, dann gehe ich davon aus, dass Sie sowohl die Agenturen als auch die Berater, mit denen Sie zusammenarbeiten, sorgfältig auswählen. Denn es gibt eine Menge sehr guter Unternehmen und Boutiquen, deren einziger Sinn darin besteht, für Sie den Job ausfindig zu machen, den Sie allein niemals auftreiben würden.

Doch diese Profis werden von den Key Performance Indicator-Freaks zahlenmäßig übertroffen, die nichts für den Aufbau nachhaltiger Beziehungen geben. Denn gute Recruiter sprechen nicht darüber, sondern praktizieren erfolgreich Networking.

Alle unterdurchschnittlichen Recruiter behaupten von sich, die wichtigste Personalquelle für jede relevante Bank im Finanzdistrikt zu sein. Scheinbar sind sie derart kompetent im Platzieren von Kandidaten, dass sie selbst Gaddafi als Chef von Amnesty International vermitteln könnten. Diese Leute wollen sich oftmals zu einem Kaffee in einem Coffeeshop verabreden, weil sie in Wahrheit über gar kein Büro verfügen. Diese rufen Sie unangekündigt von ihrem Schlafzimmer aus an, während sie den Playboy durchblättern.

Dagegen können hervorragende Recruiter teilweise danach identifiziert werden, was sie NICHT machen. Falls ein Recruiter die folgenden Dinge unterlässt, dann könnte sie oder er sich als erstklassig erweisen. Allerdings kann ich hierfür nicht garantieren.

Gute Recruiter übertreiben nicht bei ihrem Einkommen

Recruiter, die Ihnen erzählen, dass sie mehr als 120.000 Euro im Jahr verdienen, sollten über eine Karriere beim Fiskus nachdenken, wo Fehlberechnungen weit verbreitet sind. Wollen Sie mit jemanden zusammenarbeiten, der Sie für derart naiv hält?

Gute Recruiter erweisen sich nicht als unfähig, ein detailliertes Feedback zu geben

Falls Sie nach vierzehn Tagen nur mit einer Bemerkung wie “sie haben sich für jemanden mit mehr Erfahrung entschieden” abgespeist werden, dann haben sie Ihren Lebenslauf nicht als erstes eingesandt. Vielmehr wurde dieser lediglich einer Datenbank zugefügt, wo er nur gefunden wird, wenn er die sinnlosen Anforderungen von irgendjemandem erfüllt. Falls Sie Ihren Lebenslauf überall hin versenden, dann wird er früher oder später auch auf dem Schreibtisch Ihres Vorgesetzten landen.

Gute Recruiter surfen nicht auf Linkedin

Sie sollten einen Recruiter immer danach fragen, wo sie auf Ihre Daten gestoßen sind. Ein guter Recruiter wird eine Empfehlung von einem Ihrer Kollegen erhalten haben.

Ein schlechter Recruiter wird hingegen schummeln und sagen: “Sie befinden sich in unserer Datenbank”, womit er tatsächlich Linkedin meint. Sie haben keine weitere Recherche unternommen, sondern Sie lediglich über die Telefonvermittlung angerufen. Arbeiten Sie niemals mit Recruitern zusammen, die einen derartigen Mangel an Diskretion erkennen lassen und Sie am Arbeitsplatz anrufen. Falls Sie genügend Leidenschaft mitbringen und gut in Ihrer Arbeit sind, dann werden Sie länger bleiben und Sie am späten Abend anrufen. Und glauben Sie mir, das habe ich auch schon gemacht.

Doch ich arbeite zu Ihrer Zufriedenheit und nicht zu meiner. Ehrlich!

Kommentare (2)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier