☰ Menu eFinancialCareers

Erstes Jahresergebnis seit 1796: Was Lombard Odier für die Mitarbeiter springen lässt

Patrick Odier, Geschäftsführender Teilhaber von Lombard Odier.

Patrick Odier, Geschäftsführender Teilhaber von Lombard Odier.

Die Genfer Bank hat in 2014 mit den Kosten zu kämpfen. So belief sich die Aufwands-Ertrags-Quote auf etwa 80 Prozent – in der Branche gilt normalerweise eine Quote von 70 Prozent als Zielgröße. Mithin fiel der Reingewinn mit gerade einmal 120 Mio Franken recht überschaubar aus. Lombard Odier hat vor kurzem die Rechtsform gewechselt und daher am heutigen Dienstag (10. März) zum ersten Mal in der 219jährigen Geschichte der Bank ein Jahresergebnis veröffentlicht.

Die hohen Kosten bedeuten jedoch auch, dass die Bank gute Gehälter zahlt. So ließen die Genfer für jeden ihrer rund 2100 Beschäftigten durchschnittlich etwa 305.500 Franken springen. Damit können sich die Westschweizer im Vergleich zu ihrer Deutschschweizer Konkurrenz durchaus blicken lassen.

Der Geschäftsführende Teilhaber Patrick Odier führte die hohe Aufwandsquote auf die Wachstumspläne der Bank zurück. „Wir bauen unser Privatkundengeschäft in der Schweiz, in Europa und in den Schwellenländern weiter aus; unsere Asset-Management-Sparte fokussiert weiterhin auf erstklassige innovative Anlagelösungen und unser Technologie- und Bankdienstleistungsbereich wird die Entwicklung unserer Plattform weiter vorantreiben, zum Nutzen unserer eigenen wie auch Drittkunden“, sagte Odier.

Die verwalteten Kundenvermögen kletterten in 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 8,6 Mrd. auf 161 Mrd. Franken. Insgesamt summieren sich die Kundenvermögen auf 215 Mrd. Franken, wobei 116 Mrd. auf den Bereich Private Clients, 49 Mrd. aufs Asset Management und 50 Mrd. auf die Technologie-Plattform entfielen.

Von den Erträgen in Höhe von 1,03 Mrd. Franken generierte das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft allein 862 Mio. Franken oder 84 Prozent. Das Handels- und Zinsgeschäft machen hingegen lediglich 97 Mio. bzw. 48 Mio. Franken aus, womit die Bank recht immun gegen die Niedrigzinsphase sein dürfte.


Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier