☰ Menu eFinancialCareers

Job-Wechsel: Rohner neuer Vize bei UBS

Neuer stellvertretender CEO des Schweizer Finanzkonzerns UBS wird der bisherige Leiter des Private Wealth Managements, Marcel Rohner.

Ernennungen an der Unternehmensspitze der UBS: Nachdem John Costas wie berichtet die Führung der neuen, auf alternative Anlagen spezialisierten Dillon Read Capital Management übernimmt und deshalb aus der Konzernleitung ausscheidet, wird Marcel Rohner, Chairman & CEO Global Wealth Management & Business Banking, zusätzlich als neuer stellvertretender Group CEO von UBS amtieren.

Marcel Rohner ist Chairman und CEO von Global Wealth Management & Business Banking und Mitglied der Konzernleitung. Davor war er als CEO von Wealth Management & Business Banking, Chief Operating Officer und stellvertretender Leiter der Division Private Banking der vormaligen Unternehmensgruppe UBS Schweiz tätig.

Rohner entwickelte und implementierte im Private Banking neue Ansätze in den Bereichen Produktentwicklung, Ausbildung, Technologie und Marketing. Zuvor war er Chief Risk Officer von UBS und bekleidete verschiedene Funktionen innerhalb der Investment Bank (SBC/Warburg Dillon Read).

Gleichzeitig wird Rory Tapner, Chairman & CEO Asia Pacific, in die Konzernleitung berufen. Sowohl Marcel Rohner als auch Rory Tapner nehmen ihre bisherigen Verantwortlichkeiten im Tagesgeschäft unverändert wahr. Die Ernennungen treten per 1. Januar 2006 in Kraft.

Der 46-jährige Brite Rory Tapner ist Chairman und CEO Asia Pacific sowie Mitglied des Group Managing Board. Zuvor war er Joint Global Head of Investment Banking sowie Joint Global Head of Corporate Finance.

Von 1983 bis 1998 arbeitete er bei S.G. Warburg und Warburg Dillon Read als Global Head of Equity Capital Markets sowie als Leiter von UK Corporate Finance und des UK Capital Markets Team. Rory Tapner war ausserdem Mitglied des Executive Board von Warburg Dillon Read.

Landesbanken

Die LRP Landesbank Rheinland-Pfalz verstärkt ihr Mittelstandskundengeschäft in Rheinland-Pfalz und den anliegenden Regionen. Die Leitung des neu geschaffenen Ressorts übernimmt Wolfgang Kronewitter. Der 39-Jährige war bis zu seinem Wechsel zur Mainzer LRP Leiter des Unternehmenskundengeschäfts bei der LBBW Landesbank Baden Württemberg in Ludwigsburg.

Nach Abschluss seiner beruflichen Ausbildung als Bankkaufmann und Betriebswirt begann er seine berufliche Laufbahn 1994 bei der Kreissparkasse Ludwigsburg. Weitere Stationen waren 1996 die Berliner Bank AG und 1999 die SachsenLB.

Asset Management

Die Deutsche Vermögensberatung Holding GmbH, Mehrheitsaktionär der Deutschen Vermögensberatung AG und damit die den Gesamtkonzern leitende Gesellschaft, hat Axel Weber (61) und Dr. Sabina Gerhart (49) zu neuen Generalbevollmächtigten bestellt.

Der 61-jährige Dipl.-Sparkassenwirt Axel Weber bekleidete jahrzehntelang Spitzenpositionen in der deutschen Sparkassenorganisation. Zuletzt bis März 2005 als Vorsitzender des Vorstandes der Deka Bank Deutsche Girozentrale.

Dr. Sabina Gerhart wird die Leitung des kaufmännischen Managements der Konzerngesellschaften übernehmen. Die promovierte Diplom-Kauffrau begann ihre Laufbahn bei einer großen renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft. Zuletzt war sie als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Teilhaberin einer Frankfurter Wirtschaftskanzlei. Im Jahr 2000 wechselte sie zur Deutsche Vermögensberatung AG, zunächst als Generalbevollmächtigte und seit 2003 als Vorstandsmitglied für das Ressort Finanzen und Beteiligungen. Diese Funktion wird sie auch weiterhin ausüben.

Fondsvertrieb

Das Hannoveraner Ökofonds-Emissionshaus Green Energy erweitert seine Führungscrew: Jörg Schwarz leitet den Vertrieb und die Maklerbetreuung.

Vor seinem Wechsel an die Leine war Schwarz bei einem namhaften Finanzdienstler in Düsseldorf verantwortlich für den Aufbau neuer Vertriebsstrukturen.

Neuer Geschäftsführer der ABM Amro Asset Management Deutschland ist Hans-Jürgen Schäfer. Schäfer übernimmt damit die Verantwortung für den Bereich institutionelles Geschäft. Der 45-Jährige löst Dr. Harald Glocker ab, der zum Jahresende aus der ABM-Amro-Gruppe ausscheidet.

Immobilienfonds

Mit Wirkung zum 1. Januar 2006 wird Thomas Linker (41) in die Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Immobilienfonds (DEGI) eintreten. Er übernimmt die Gesamtverantwortung für den Vertrieb (Retail und Institutional) und das Marketing. Linker ist bereits seit Dezember 2003 Generalbevollmächtigter der DEGI.

Der Vertriebsspezialist Linke arbeitet derzeit noch parallel für die Fondsschwester Deutscher Investment Trust (DIT), für deren Fondsvertrieb er seit fünf Jahren verantwortlich ist. Diese Position wird er zum Ende des Jahres jedoch aufgeben.

Vor seiner Tätigkeit für den DIT war Linker anderthalb Jahre in Mexiko als Vorstand und Präsident der Dresdner Fondstochter RCM tätig gewesen. Das Urgestein aus dem Dresdner Bank-Konzern hatte 1986 seine Prüfung zum Bankkaufmann bestanden.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier