☰ Menu eFinancialCareers

eFC-Umfrage zu Bonuserwartungen: Nur Minderheit der deutschen Banker rechnet mit steigenden Boni

Alle freuen sich auf ihren Bonus, nur die deutschen Banker nicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von eFinancialCareers zu den Bonuserwartungen für 2010. So hoffen 71 Prozent der Teilnehmer aus Hongkong und 69 Prozent aus Singapur auf einen steigenden Bonus für das laufende Geschäftsjahr. Auch in Großbritannien, den USA und Australien rechnen mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer mit wachsenden Boni.

Dagegen machen die Deutschen ihrem Ruf als Skeptiker alle Ehre. Nur 47 Prozent der Umfrageteilnehmer aus Deutschland erwarten steigende Vergütungen, 30 Prozent rechnen mit Zahlungen in Höhe des Vorjahres und 23 Prozent befürchten sogar sinkende Boni.

Bei der Höhe der Boni und der Gesamtvergütung erwarten die Deutschen eher einen moderaten Anstieg. Nur jeder zehnte rechnet hierzulande mit einem Anstieg seines Bonus um mehr als 50 Prozent, was gleichauf mit den USA und Australien liegt. Dagegen hoffen in Großbritannien immerhin 17 Prozent und in Hongkong und Singapur 14 bis 15 Prozent auf einem Anstieg ihrer variablen Vergütungen um 50 Prozent und mehr.

Für die Regulierungsbehörden sind die Ergebnisse der globalen eFinancialCareers.com-Umfrage hingegen ernüchternd. Die Empfehlung, den Cash-Anteil an den Boni auf 50 Prozent zu begrenzen, scheinen viele Institute noch nicht umgesetzt zu haben. Mehr als die Hälfte der Banker in Deutschland und Großbritannien erwarten, über 50 Prozent ihrer variablen Vergütungen in bar und nicht in zeitverzögerten, aktienbasierten Komponenten zu erhalten. In den USA, Singapur und Hongkong rechnen die meisten Bankmitarbeiter sogar damit, drei Viertel ihre Boni in bar zu kassieren.

“Deutsche Finanzinstitute scheinen im Vergleich zu Großbritannien die Bonus-Erwartungen ihrer Mitarbeiter besser im Zaum zu halten. Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass diese Standhaftigkeit im Hinblick auf Bonusvergütungen – bzw. Einschränkung – für die Angestellten staatlich gestützter Banken bereits Wellen im gesamten Bankensektor schlägt”, James Bennett, Geschäftsführer EMEA und APAC bei eFinancialCareers.com.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier