☰ Menu eFinancialCareers

Starkes Wachstum in Financial Services: Deloitte will 1000 Mitarbeiter anheuern

Das Geschäftsmodell der Big 4 scheint rund zu laufen. Im Geschäftsjahr 2013/14, das Ende Mai endete, konnte Deloitte Deutschland seinen Umsatz um 9 Prozent auf 744 Mio. Euro steigern.  Davon entfielen allein 202 Mio. oder 27 Prozent auf das Geschäft mit Finanzdienstleistern, wie das Unternehmen am heutigen Mittwoch (15. Oktober) mitteilte.

Durch das Umsatzwachstum konnte die Gesellschaft ihre Mitarbeiterzahl innerhalb von zwei Jahren auf 5353 Beschäftige erhöhen, was ein Plus von 375 Stellen bedeutet. Da die Big 4 traditionell eine sehr hohe Fluktuation aufweisen, liegt die Zahl der Neueinstellungen deutlich darüber.

So hat Deloitte Deutschland in 2013/14 allein 866 Neueinstellungen vorgenommen, wie eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage verriet. Deloitte habe in dem Jahr 44.000 Bewerbungen erhalten. Für das laufende Jahr sei die Neueinstellung von etwa 1000 Mitarbeitern geplant, wovon 800 auf Hochschulabsolventen und 200 auf Berufserfahrene entfallen sollen.

Für 2014/15 rechnet Deloitte mit einem weiteren Umsatzwachstum von 5 Prozent. Darüber hinaus kündigte das Unternehmen hohe Investitionen an. „Im Rahmen unserer Deloitte-2020-Strategie werden wir allein in Deutschland über 300 Mio. Euro in den branchenfokussierten Geschäftsaufbau investieren. Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei die Bereiche Talentmanagement und technologiebasierte Dienstleistungen ein – im September 2014 wurde dazu mit einer Innovations- und Digitalisierungsoffensive gestartet“, sagte Deloitte Deutschland-Chef Martin Plendl.

Von den vier Geschäftsbereichen verzeichnet Deloitte vor allem im Consulting ein Wachstum. Hier schnellten die Erträge um 24,2 Prozent auf gut 219 Mio. Euro in die Höhe. Corporate Finance, das sich mit der Transaktionsberatung, also dem Kauf und Verkauf von Unternehmen beschäftigt, wuchs um 11,9 Prozent auf knapp 98 Mio. Euro. Damit entwickeln sich die Big 4 immer mehr zu Konkurrenten der Investmentbanken.

Obgleich der traditionelle Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung nur um 7,7 Prozent zulegte, bleibt er mit 262 Mio. Euro der umsatzstärkste Bereich. Dagegen purzelten die Erträge in Tax & Legal um 5,8 Prozent auf 165 Mio. Euro.

Weltweit legte der Umsatz von Deloitte um 5,7 Prozent auf 34,2 Mrd. Dollar zu. Die Big 4 machen traditionell leider keine Angaben zur Gewinnentwicklung.

 

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier