☰ Menu eFinancialCareers

Überraschende Vorlage der Geschäftszahlen: Postbank kräftig im Plus

Die Deutsche Postbank hat heute (29. April) überraschend ihre Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Eigentlich war das Zahlenwerk erst für den 12. Mai erwartet worden.

Der Retailspezialist konnte den Vorsteuergewinn in den ersten drei Monaten des Jahres um 85 Prozent auf 131 Mio. Euro steigern. Dagegen hatte die Postbank im Vorquartal noch einen Verlust von 269 Mio. Euro eingefahren. Das gute Ergebnis führte das Institut auf einen gesteigerten Zinsüberschuss und eine deutlich verringerte Risikovorsorge zurück.

Für das weitere Geschäftsjahr gab Postbankchef Stefan Jütte einen verhalten positiven Ausblick. Das Unternehmen werde vor und nach Steuern ein nennenswert positives Ergebnis ausweisen. “Der Verlauf des ersten Quartals bestärkt uns in dieser Erwartung”, ergänzte Jütte.

Über das weitere Vorgehen bei der geplanten Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank wurde in der Unternehmens-Mitteilung kein Wort verloren. Der deutsche Branchenprimus verfügt bereits über 30 Prozent des Aktienkapitals.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier