☰ Menu eFinancialCareers

Einstiegsgehälter von Bankern seit November um 5,8 Prozent gesunken

Nachwuchsbanker mussten zuletzt sinkende Einstiegsgehälter akzeptieren. In Deutschland sanken die Einkommen für Hochschulabsolventen in der Finanzbranche von November 2008 bis April 2009 um 5,8 Prozent.

Zu diesem Ergebnissen kommt die Unternehmensberatung Towers Perrin, die die Vergütungen von Berufseinsteigern in sechs europäischen Ländern zwischen November 2008 und April 2009 verglichen hat.

“Berufseinsteiger sehen sich vielfach mit generellen Einstellungsstopps konfrontiert und sind, bedingt durch die krisenbedingt geringere Nachfrage, auch auf der Vergütungsseite erheblich betroffen”, sagte Martin Hofferberth, Manager European Databases bei Towers Perrin.

“Einstiegsgehälter sind immer ein Spiegel der Wirtschaftssituation. Sobald Unternehmen zuversichtlicher in die Zukunft schauen, erfolgen mehr Neueinstellungen und die Vergütungsseite kommt in Bewegung. Aber dieser Zeitpunkt ist noch nicht absehbar”, so der Vergütungsexperte.

Über alle Branchen hinweg sind die Einkommen von Berufseinsteigern in Europa bis Ende April um 3,6 Prozent auf immer noch üppige 57.200 Euro gesunken.

Während die Finanzkrise britische Berufsanfänger besonders hart getroffen hat (minus 9,4 Prozent), spürten italienische Nachwuchskräfte die Auswirkungen kaum (minus 0,5 Prozent). Zwischen diesen Extremen rangieren Deutschland (minus 3,6 Prozent), die Schweiz (minus 3,2 Prozent), Frankreich (minus 2,6 Prozent) und Österreich (minus 1,8 Prozent).

Ungeachtet dessen kassieren Berufseinsteiger in der Schweiz mit durchschnittlich 65.300 Euro weiter die höchste Gesamtvergütung, gefolgt von gefolgt von Deutschland (54.800 Euro), Frankreich (46.900 Euro), Österreich (46.000 Euro) und Großbritannien (39.600 Euro). Das Schlusslicht bildet Italien mit rund 33.500 Euro.

Financial Services (Gesamtvergütung in Euro; Veränderung seit November 2008 in Prozent)

SCHWEIZ 68.000 (-4,5%)

DEUTSCHLAND 56.500 (-5,8%)

GROSSBRITANNIEN 50.700 (-11,1%)

FRANKREICH 48.700 (-2,0%)

ÖSTERREICH 43.500 (-2,5%)

ITALIEN 43.100 (-1,8%)

Zentralfunktionen wie Marketing, Finanzen (Gesamtvergütung in Euro; Veränderung seit November 2008 in Prozent)

SCHWEIZ 61.700 (-2,4%)

DEUTSCHLAND 51.900 (-1,3%)

GROSSBRITANNIEN 35.900 (-10,3%)

FRANKREICH 41.700 (-5,7%)

ÖSTERREICH 42.100 (+1,0%)

ITALIEN 31.000 (+0,3)

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier