☰ Menu eFinancialCareers

Schweizer Banker helfen bei Personalsuche (Teil 3)

Vermittlungsprogramme machen Schule – Lesen Sie im dritten Teil alles über das neue Vermittlungsprogramm der größten Schweizer Bank.

Was sich bei den Mitbewerbern am Bankplatz Zürich bereits solcherart bewährt hat, kann auch für den eidgenössischen Branchenprimus nicht schlecht sein. So ist die UBS seit einigen Monaten die nächste Schweizer Bank, die die Hilfe der eigenen Mitarbeitern bei der Suche nach neuem Personal institutionalisiert hat.

“Natürlich hat es auch in der Vergangenheit Vermittlungen durch unsere Mitarbeiter gegeben. Mit unserem “ihire” genannten “Programm” wollen wir unseren Mitarbeitern jetzt für solche Vermittlungen eine Anerkennung auch in finanzieller Hinsicht anbieten,” erklärt Rebeca Garcia, Mediensprecherin der UBS.

Allein im Stammmarkt Schweiz hat die UBS derzeit etwa 600 offene Stellen zu besetzen. Insbesondere Kundenbetreuer, sei es im Wealth Management oder im Retailbanking, werden dabei gesucht, aber auch Fachspezialisten für die verschiedensten Bereiche des Finanzkonzerns.

Um diese auf dem Markt auffinden und für die UBS begeistern zu können, fällt das “kleine Dankeschön” des größten Schweizer Finanzkonzerns an seine Mitarbeiter im Fall einer erfolgreichen Vermittlung noch üppiger aus als bei der Konkurrenz: Für einen vermittelten Mitarbeiter bis zur 1. Führungsebene erhalten die UBS-Mitarbeiter eine Prämie von 3.000 Franken, eine in der Firmenhierarchie oberhalb davon angesiedelte Neueinstellung bringt dem vermittelnden UBS-Mitarbeiter gar 5.000 Franken ein.

An “ihire” können und sollen sich – natürlich auf freiwilliger Basis, wie Rebeca Garcia betont – UBS-Mitarbeiter nicht nur in der Schweiz, sondern in allen internationalen Tochtergesellschaften des Finanzkonzerns beteiligen.

Das Programm sei positiv aufgenommen worden, heißt es dazu aus der UBS. Mediensprecherin Garcia liefert den Beleg: “Die ersten Prämien aus dem Programm fließen derzeit an unsere Mitarbeiter.” Die ersten vermittelten Neueinstellungen wurden also sehr zeitnah zum Start von “ihire” vollzogen, denn die Prämien werden erst nach bestandener 3-monatiger Probezeit der neuen Mitarbeiter gezahlt.

Wenn Sie also eine neue Anstellung in einer Schweizer Bank suchen, sollten Sie in Ihrem Adressbuch nach alten Bekannten suchen, die bereits Banker in der Schweiz sind. Sie werden bestimmt mit Freuden vermittelt!

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier