☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Die drei Hauptvorteile eines Doktortitels

Falls Sie ein Student sind, der in die Finanzdienstleistungen einsteigen will, dann mögen Sie sich fragen, ob sich der zusätzliche Zeitaufwand und die Kosten für eine Promotion lohnen.

Während der Finanzkrise vor zwei oder drei Jahren hätte ich hierfür eine klare Antwort gehabt: Bleiben Sie an der Uni, denn Kündigungen, Stellenabbau und Einstellungsstopps stellen ein sehr schwieriges Umfeld dar, um einen guten Job zu finden. Doch die Ebbe hat sich zumindest zeitweilig gelegt und viele Finanzdienstleister sind wieder zu einer normalen Einstellungspolitik zurückgekehrt.

Also, was sollten Sie unternehmen?

Unabhängig vom konjunkturellen Umfeld lässt sich die Entscheidung über eine Promotion auf die Opportunitätskosten von drei weiteren Jahren im Bildungssystem zurückführen. Ich persönlich denke, dass sich eine Promotion finanziell lohnt: Zunächst fallen die Vergütungspakete für Leute mit Doktortitel größer aus als für Leute ohne Promotion. Dennoch rate ich eindringlich dazu, so viele Praktika wie irgendmöglich zu absolvieren, um Arbeitserfahrung zu erlangen, ein Netzwerk aufzubauen und um so möglicherweise schon ein Jobangebot zu erhalten, bevor Sie Ihre Promotion abschließen.

Ich denke auch, dass Leute mit einer Promotion sich von der großen Masse absetzen. Arbeitgeber stellen Promovierte gleich aus einer ganzen Reihe von Gründen gerne ein. Die drei Hauptgründe sind:

(1) Eine Promotion belegt, dass Sie zu eigenständiger Forschung in der Lage sind

Dabei handelt es sich um einen großen Pluspunkt. Selbst die besten normalen Absolventen bringen nicht notwendigerweise die Fähigkeit zu eigenständiger Forschung mit. Eine Promotion stellt einen erstklassigen Beleg dafür dar, dass Sie ein großes Projekt anfangen und zu Ende bringen können mit einem Minimum an Kontrolle. Dabei handelt es sich um eine Fähigkeit, die Abeitgeber besonders schätzen.

(2) Eine Promotion zeugt von Kompetenz in einem Fachgebiet

Bei profunder akademischer Forschung handelt es sich wahrscheinlich um die beste Erfahrung, die jemand ohne Berufserfahrung erlangen kann (obgleich ich abermals die Bedeutung von Praktika betone). Falls Ihr Promotionsthema eng mit Ihrem beabsichtigten Karriereweg übereinstimmt, dann zeugt dies ebenfalls von Interesse und Inititative, was Ihr potenzieller Arbeitgeber sicher auch begrüßen wird.

(3) Ansehen

Es gibt keinerlei Zweifel, dass viele Leute glauben, dass promovierte Leute schlauer sind als andere. Die Finanzdienstleistungen ziehen alle möglichen Leute an, doch Leuten mit einem Doktortitel wird größerer Respekt entgegengebracht. Zugegebenermaßen gibt es viele Leute, die zu einer Promotion in der Lage gewesen wären, aber sich dagegen entschieden haben. Doch es gibt auch andere, die dieser Herausforderung nicht gewachsen wären. Ein Doktortitel beseitigt jegliche Zweifel.

Aaron Bask hat für JPMorgan und Barclays Capital gearbeitet und verfügt über eine Promotion in Finanzmathematik. Darüber hinaus ist er Autor von “Wall Street Job Primer”.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier