☰ Menu eFinancialCareers

Swiss Re baut weltweit 2.000 Stellen ab

Swiss Re, der weltweit größte Rückversicherer, hat angekündigt, weltweit 2.000 ihrer insgesamt 11.500 Angestellten entlassen zu wollen – auch in Zürich und München.

Swiss Re will ihren Personalbestand weltweit um 2.000 Stellen durch Kündigungen und natürliche Fluktuation verringern. Dieser Personalabbau ist Folge der Übernahme der GE Insurance Solutions durch Swiss Re.

In einem ersten Schritt hat Swiss Re eigenen Angaben zufolge bereits mehr als 250 Stellen abgebaut, insbesondere auf Kaderstufe. In einem zweiten Schritt, der innerhalb der nächsten vier Monate vollzogen wird, wird Swiss Re die Zusammensetzung ihrer operationellen Einheiten weltweit festgelegen. Dies wird zu einem Abbau von bis zu 2000 Stellen führen. Der Stellenabbau soll bis Ende 2007 abgeschlossen sein.

Swiss Re will die Stellenreduktionen sowohl durch Kündigungen und als auch durch natürliche Fluktuation erreichen, die sich insbesondere auf die großen Unternehmensstandorte wie Zürich, London, Armonk, Kansas City und München auswirken werden.

Swiss Re wird alle betroffenen Mitarbeitenden mit angemessenen Abgangsentschädigungen unterstützen, zu denen auch eine gezielte Unterstützung für eine berufliche Neuorientierung gehören wird.

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier