☰ Menu eFinancialCareers

Wie der Berufseinstieg in der Depotverwaltung gelingt

tresor

Die Depotverwaltung (Global Custody)  musste sich früher nur um die sichere Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren für Fondsmanager und institutionelle Investoren kümmern. Doch durch die Digitalisierung der Märkte und immer anspruchsvollere Investoren haben sich ihre Aufgaben deutlich verändert. So hat sich die Spanne anProdukten und Dienstleistungen beträchtlich erweitert.

Heutzutage investieren Fondsmanager in Aktien, Anleihen, Geld, Derivate, Hedgefonds, Immobilien und Private Equity. Depotverwalter müssen diese verschiedenen Portfolien an unterschiedlichen Anlageklassen unterstützen und gleichzeitig mit modernster Technik aufwarten, um ihren Konkurrenten um eine Nasenlänge voraus zu bleiben.

Fondsadministration und -buchführung (Berechnung wie viel Einnahmen und Ausgaben ein Fonds hat), Abwicklung (die Wertpapiere an den Käufer und das Geld an den Verkäufer zu liefern) und die Abwicklung der sekundären Zahlungen (Buchung von Dividendenzahlungen und Couponzahlungen) gehören zu den Kernfunktionen der Depotverwaltung.

Positionen und Laufbahnen in Global Custody

Kundenbereich: Sie werden mit den Kunden plaudern, sicherstellen, dass diese mit Ihren Dienstleistungen zufrieden sind und Ihnen hoffentlich noch andere Dienste verkaufen. Die Unternehmen bieten hier sehr selten Jobs für Absolventen an.

Auslieferung beinhaltet Kernfunktionen wie die Buchhaltung, Abwicklung und Sonderzahlungen (Dividenden und Coupons). Absolventen werden in der Regel in allen Bereichen eingesetzt, bevor sie sich auf ein Gebiet spezialisieren.

Technik: Für Technik, die für die Profitabilität essenziell ist, geben Depotverwalter hunderte an Millionen aus. Daher suchen sie für ihre IT händeringend nach den richtigen Leuten. Die Unternehmen engagieren Programmierer, Datenbankexperten, Geschäftsanalysten und Systemintegratoren.

Gehalt und Boni in der Depotverwaltung

Die Jobs mit Kundenkontakt zählen auch bei der Depotverwaltung zu den lukrativsten. Die Grundgehälter eines Relationship-Managers liegen z.B. in Großbritannien nach Zahlen von Robert Walters umgerechnet bei 58.800 bis 83.000 Euro und mit drei Jahren Berufserfahrung bei 96.000 bis 107.000 Euro.

Bei der Fondsverwaltung beginnen die Gehälter in der Abwicklung ebenfalls in Großbritannien bei 30.000 bis 33.000 Euro, in Dublin zwischen 26.000 bis 33.000 Euro und in Singapur, einem Zentrum für Depotverwaltung, umgerechnet bei 37.000 bis 57.00 Euro.

Gesuchte Kompetenzen

Die meisten Jobs in der Depotverwaltung – außer im Kundenkontakt – sind recht zahlenlastig, womit Leute mit einschlägigen Studienabschlüssen besonders gute Chancen haben. Dennoch sollten Absolventen auch Soft-Skills mitbringen. „Dienstleister im Assetbereich müssen ebenfalls über organisatorische und kommunikative Fähigkeiten verfügen, damit sie komplexe Dinge in Strategien umwandeln können, die andere Leute betreffen und diese leicht verstehen“, sagt Paul d’Ouville, Chef des Produktmanagements für Unternehmens- und institutionelle Dienstleistungen bei Northern Trust.

Auch wenn nur wenige Positionen in der Depotverwaltung Kundenkontakt involvieren, benötigt jeder Mitarbeiter doch ein wenig Geschick im Umgang mit Kunden.

„Unsere institutionellen Kunden verlassen sich zunehmend auf unsere Daten- und Berichtslösungen, die ihnen dabei helfen gut informierte Entscheidungen zu fällen, die Performance ihrer Investments zu überwachen und die Risiken ihres Portfolios zu verstehen. Außerdem bieten wir technische Lösungen, die komplexe manuelle Prozesse automatisieren und die unterschiedliche Datenströme in zugängliche Formate umwandeln“, fügt d’Ouville an.

 

 

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier