☰ Menu eFinancialCareers

Vom Wrestling-Kommentator zum Investmentbanker: Die sonderbare Karriere des David Krap

krap

Wer die Übertragungen von US-Wrestling-Veranstaltungen im Deutschen Sportfernsehen für geschmacklos hält, sollte jetzt ein wenig mehr Ehrfurcht zeigen. Denn offenbar gibt es verschlungene Karrierewege, die vom Wrestling-Kommentator in leitende Investmentbanking-Positionen führen.

Ein solcher Fall stellt David Krap dar. Der gerade einmal 34jährige wird im neuen Jahr seine neue Stelle als Principal bei der Investmentbanking-Boutique Centerview Partners antreten. Dafür hat ihn das britische Branchenfachblatt Financial News kürzlich zu einem „Rising Star“ der Branche gekürt.

Krap hat ein Studium des International Business Business Administration an der European Business School in London hinter sich. Nach mehreren Praktika bei der Hypo Vereinsbank, der Deutschen Bank und der UBS stieg er 2003 ins M&A-Geschäft der Schweizer Großbank ein und avancierte bis zum Associate Director in 2007. Nach mehreren kurzen Zwischenstationen kehrte Krap 2009 als Director zum UBS Investmentbanking zurück.

Doch zuvor scheint sich Krap – wohl noch als Teenager – seine Brötchen mit Sportkommentaren zu Monster Truck- und Holzfäller-Wettbewerben verdient zu haben. Wer sich ein Bild von Kraps Wrestling-Kommentaren aus 1996 machen möchte, sollte sich das unten stehende Video anschauen. Ob dies die Banken meinen, wenn sie von Berufseinsteigern außercurriculare Engagements verlangen?

Hier das Video:

krap

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier