☰ Menu eFinancialCareers

CFA Institut öffnet Anmeldung für das neue Claritas-Programm

Der CFA-Vorsitzende John Rogers verkündet den offiziellen Start von Claritas.

Der CFA-Vorsitzende John Rogers verkündet den offiziellen Start von Claritas.

Grünes Licht für den jüngsten CFA-Ableger  hat jetzt der Verbandsvorsitzende John Rogers bei der Jahreskonferenz in Singapur gegeben: Ab  sofort können sich Interessenten für den ersten offenen Durchgang des Claritas-Programms anmelden.

„In den vergangenen Jahren haben Finanzdienstleister einen beträchtlichen Ansehensverlust erlitten. Wir müssen daran arbeiten, die Berufsstandards sämtlicher Mitarbeiter der Branche zu steigern und das Vertrauen wieder aufzubauen“, sagte Rogers. „Dazu gehört, Branchenstandards zu hinterfragen und weiterzuentwickeln sowie konkrete Angebote zu schaffen, um die allgemeine Finanzbildung länderübergreifend zu verbessern“, erläutert der Präsident der CFA Society Germany Harald Bareit.

Zielgruppe Middle- und Backoffice

„Ziel des Programmes ist es, Nicht-Finanzexperten in grundlegenden Investmentkenntnissen auszubilden“, heißt es seitens des CFA-Instituts. So sind bei großen Banken tatsächlich nur rund ein Zehntel der Mitarbeiter direkt mit Investitionsentscheidungen betraut. Dagegen arbeiten 90 Prozent in unterstützenden Funktionen wie Marketing, Human Resources, Recht, Compliance oder IT.  Die Zielgruppe des Claritas-Programms besteht also in Back- und Middleoffice-Positionen.

Das Programm ist auf ein Selbststudium von 80 bis 100 Stunden über sechs Monate ausgelegt. „Das Curriculum umfasst wesentliche Bereiche der Finanzindustrie, Anlageklassen und Finanzinstrumente sowie Kapitalmarktethik und  -regulierung“, heißt es vom CFA Institut. Beim anschließenden Online-Test müssen 120 Fragen beantwortet werden. Eine individuelle Teilnahme kostet 685 US-Dollar. Falls ein Unternehmen mehrere Mitarbeiter anmeldet, vermindern sich die Gebühren auf bis zu 485 Dollar.

Höhere Erfolgsquote als beim CFA angestrebt

Für das Programm hat das CFA Institut seit Januar einen Testlauf mit 3300 Teilnehmern von 70 Unternehmen aus 50 Ländern veranstaltet. Die Ergebnisse des Testlaufs liegen zwar noch nicht vor. Dennoch strebt der Verband laut dem Managing Director des amerikanischen CFA Instituts Tom Robinson eine Erfolgsquote von 70 bis 80 Prozent an. Beim CFA liegt die Erfolgsquote bei jedem der drei Level bei nur etwa 40 Prozent.

Der Claritas-Testlauf scheint bei Teilnehmern und Arbeitgebern gut angekommen zu sein. 84 Prozent der Arbeitgeber und 85 Prozent der Teilnehmer würden laut einer Umfrage des CFA Instituts das Claritas-Programm weiterempfehlen.

Martin Schnauss, Ausbildungschef für Produkte, Finance und Risiko bei der UBS ergänzt: „Wir sind erfreut, als eines der ersten Unternehmen an dem aufregenden und wichtigen neuen Programm des CFA Instituts teilzunehmen. Unsere Mitarbeiter, die an dem Pilotprogramm teilgenommen haben, haben bereits ein besseres Verständnis für ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten innerhalb der Branche berichtet und wir sind sicher, dass das vertiefte Verständnis zu einer effizienteren, produktiveren und besser zusammenarbeitenden Mitarbeiterschaft führen wird.“ An dem Testlauf haben u.a. auch Allianz Global Investors, Aviva Investors, Wells Fargo, Morningstar und British Airways teilgenommen.

Ähnlich äußerte sich der Ausbildungsleiter der Bank of New York Mellon Steve Krantz: „Wir wissen es direkt von unseren Mitarbeitern. Es herrscht tatsächlich Bedarf, Kenntnisse über die Investmentbranche und wie alles zusammenpasst anzubieten.“

Ähnliche Artikel:

Jetzt ist es offiziell: CFA Institute startet Claritas im Mai

Wie das CFA Institut mit Claritas den Fortbildungsmarkt aufmischen will

Es muss nicht immer der CFA sein: Welche alternativen Qualifikationen Ihrer Karriere auf die Sprünge helfen

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier