☰ Menu eFinancialCareers

Presseschau – Wie man reiche Kunden betreut

Im Geschäft mit gut situierten Privatkunden konkurrieren Banken verstärkt um die größten Talente. Die Anforderungen an Vermögensbetreuer sind hoch: Viele Kunden wünschen einen Berater, der rund um die Uhr für sie da ist und ihre Finanzen stets im Blick hat. (FTD)

Müde Manager handeln wie Betrunkene. (Harvard Business Manager)

Die Beschäftigten der WestLB fordern ein Ende der monatelangen Hängepartie um die Zukunft der Landesbank. (Handelsblatt)

Kann sich die Krise von 1929 wiederholen? (Bild)

Geprellte Lehman-Anleger – A für alt, D für doof. (Spiegel)

Die Commerzbank stellt im Zuge der Übernahme der Dresdner Bank rund 20 Beteiligungen, darunter die Dresdner-Tochter Reuschel auf den Prüfstand. (Handelsblatt)

Das Hamburger Emissionshaus HCI Capital will zur Bewältigung der Krise die Reeder stärker in die Pflicht nehmen. (FTD)

Die Investmentsparte der Unicredit schreibt Verluste, die Banker gehen deshalb leer aus. (Süddeutsche)

Deutsche Bank will Vertrauen von Privatkunden zurückgewinnen. (Reuters)

Münchener-Rück-Chef Nikolaus von Bomhard hat Angst vor der Dominanz der Banken. (Handelsblatt)

Zeit für Hypo-Real-Estate-Rettung läuft ab. (Süddeutsche)

Die LGT-Bank in Vaduz trennt sich nun von der Sparte, die Steuerflucht per Stiftung möglich machte. (FTD)

Deutsche retten Londons Büromarkt. (FTD)

In Hong Kong laufen der UBS wegen zu niedriger Boni die Banker davon. (Baseler Zeitung)

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier