☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Einige kritische Bemerkungen für jeden, der nach dem Studium ohne Job dasteht

Nach einem Studium ohne Job dazustehen, sagt ähnliches über jemanden aus, wie als letzter bei einem Spiel auf dem Schulhof ausgewählt zu werden – und zwar nichts gutes.

Ihr Lebenslauf ist Mist, das ist für mich eine Tatsache. Ein deprimierend hoher Prozentsatz von Lebensläufen, die ich erhalte, weisen grundlegende Rechtschreib- und Grammatikfehler auf. Sie müssen wissen, dass sich das normalerweise fatal auswirkt, selbst wenn Sie sich als Minderheitenbeauftragter in der Kommunalverwaltung bewerben – geschweige denn bei einer Bank.

Sie müssen genau eine Schriftart verwenden, die lediglich bei den Kapitelüberschriften fett ist und nirgendwo anders.

Realistischerweise wissen Sie, dass Ihr Lebenslauf Schrott ist. Andernfalls würden Sie nicht einen abfälligen Artikel eines arroganten Headhunters aus der Londoner City in der Hoffnung lesen, er könnte Ihr Leben in Ordnung bringen. Also mein erster Rat besteht darin, Excel zu lernen. Machen Sie das sofort.

Bevor Sie fragen: Weder weiß ich, noch interessiert es mich überhaupt, worin Sie Ihren Abschluss gemacht haben. Excel ist die einzige nützliche Fähigkeit, in der Sie selbst besser werden können als der Durchschnitt. Dazu brauchen Sie lediglich ein anständiges Buch und einen Monat Zeit, um sich stur bis auf Seite 1024 vorzuarbeiten – ohne dabei eine Übung auszulassen.

Excel wird überall im Bankgeschäft verwendet – von den Zeitarbeitskräften für 12 Pfund die Stunde, über Entwickler von Finanzmodellen für 650 Pfund am Tag, bis hin zum Trading. Es wird auch von der Personalabteilung, der Abrechnung, dem Marketing und von so ziemlich allen anderen verwendet. Es wird Sie ernähren und es kann Ihnen helfen, einige Löcher in Ihrer Arbeitserfahrung zu stopfen. Damit erhalten Sie eine zufällige Chance für einen zufälligen Job, was immer noch besser ist, als wo Sie jetzt sind.

Ein anderer Punkt: Versuchen Sie bei Vorstellungsgesprächen enthusiastischer zu erscheinen. Einige der Jobs, in denen ich für Geld gearbeitet habe, würden die Medien obszön’ nennen, doch ich höre von Absolventen, die erwarten, dass Bankdirektoren Ihnen einen Job auf dem Silberteller anbieten würden. Damit liegen sie falsch und sind als Folge davon oftmals arbeitslos. Den schlimmsten Fall habe ich bei einer Frau erlebt, die ich ursprünglich für intelligent hielt. Sie begann tatsächlich zu weinen, als ich ihr sagte, dass ihr eine Bank nicht mehr als 100.000 Pfund in ihrem ersten Jahr anbieten würde. Sie dürfen Leute anlächeln und den Satz sagen: “Ich habe es genossen, XY zu studieren” – ja wirklich. Begeisterung zählt zu dem erschreckend geringen Prozentsatz von Jobspezifikationen, die ich erhalte. Lernen Sie, dies vorzutäuschen.

Sie müssen sich auch bei mehreren Unternehmen bewerben. Ein großes Problem mit den Leuten besteht darin, dass sich viele bei dem Unternehmen bewerben, für das Sie arbeiten wollen und bei keinem anderen. Das ist ein schlechter Schachzug. Bewerben Sie sich bei allen, von denen Sie denken, er könne jemanden wie Sie einstellen. Nutzen Sie Google und sogar die Bücherei, um eine anständige Liste zu bekommen.

Bedenken Sie schließlich, dass Ihr Lebenslauf ein Verkaufsangebot ist – und kein Aufsatz. Überprüfen Sie jedes Wort darauf hin, ob es den wertvollen Platz verdient, den es einnimmt. Falls nicht, dann löschen Sie es.

Studieren Sie das Unternehmen, was nicht weiter schwierig ist. Stellen Sie sicher, dass Sie gute Gründe haben, um dort zu arbeiten. Vielleicht versuchen Sie sogar ein Unternehmen dazu zu bringen, Sie einzustellen.

Dominic Connor ist ein auf finanzmathematische Stellen spezialisierter Headhunter bei P&D Quant Recruitment.

Kommentare (2)

Comments
  1. Kommentar zum einleitenden Satz: Es kommt darauf an, mit wem man auf dem Schulhof zum Spielen versammelt war! Die Weltanschauung von Herrn Connor gibt Grund zur Sorge. Ich würde empfehlen, keine weiteren Artikel von Herrn Connor mehr zu veröffentlichen.

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier