☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Wie Sie trotz Arbeitslosigkeit belastbar bleiben

Sarah Dudney

Im gegenwärtigen Klima ist Belastbarkeit von Vorteil. Goldman Sachs veranstaltet sogar eine „Belastbarkeits-Woche“. Falls Sie in den Finanzdienstleistungen arbeiten, dann müssen Sie belastbar sein, um mit der Büropolitik und den langen Arbeitszeiten zurechtzukommen. Doch noch wichtiger ist Belastbarkeit, falls Sie arbeitslos sein sollten.

Wie bereits auf eFinancialCareers dargestellt wurde, verfechtet die Harvard Business Review ein dreigliedriges Belastbarkeitsmodell. Demnach akzeptieren belastbare Menschen die Realität, sind einfallsreich und wissen, was Sie vom Leben wollen.

Falls Ihnen gekündigt worden ist, dann ist es ganz normal, dass Sie eine Zeit der Besinnung wie nach einem Trauerfall durchmachen: Wieso hat es Sie getroffen? Was ist passiert? Belastbare Persönlichkeiten kommen hierüber schnell hinweg und richten sich in der neuen Situation ein. Dies gelingt ihnen üblicherweise, indem sie konzentriert und pro-aktiv sind. Sie sind sich oft ihres Umfelds vollauf bewusst und wissen, was möglich ist und was nicht.

Während der Arbeitslosigkeit ist Einfallsreichtum ebenfalls erforderlich.  Bei den mit einem Karriereschwenk aktivsten und effizientesten Leuten handelt es sich oftmals um sehr selbstbewusste Querdenker. Sie beurteilen ihre Kernkompetenzen objektiv und arbeiten aus, wie sie diese auf andere Weise einsetzen können.

Schauen Sie sich einige bekannte Persönlichkeiten aus den Finanzdienstleistungen an, die den Sektor gewechselt haben. Was hat Johnnie Boden zu dem Schritt von einem Stockbroker bei Warburg zu einem Modeunternehmer bewogen? Was hat Jason Mohr angeregt, das Investmentbanking von Rothschild zu verlassen und das erfolgreiche Entsorgungsunternehmen „Any Junk?“ aufzumachen? Die meisten belastbaren Leute, die ich getroffen habe, wissen genau, was sie machen würden, falls der eingeschlagene Karriereweg sie nicht weiterbringt. Sie besitzen üblicherweise einen Plan A, wie ihre Karriere aussehen sollte – alle verfügen über klare Ziele – und ebenso über einen gut durchdachten Plan B.

Belastbare Menschen verfügen über die Einsicht, dass sie es sowohl an den Finanzmärkten als auch in der Unternehmenswelt mit Unsicherheit zu tun haben. Doch wer stellt gute Vorbilder für das Zurückgewinnen des eigenen Zwecks dar? Ich habe einen Kunden, der einen der zehn weltweit größten Asset Manager nach 16 Jahren verlassen hat und seine Zeit mit seinem Hobby-Investment verbrachte – einem bekannten Restaurant. So trainierte er das Personal und kontrollierte das Kundenfeedback. Er liebte das und das Geschäft florierte.

Daneben scheint auch Gina Miller, eine hochqualifizierte, erfolgreiche Finanzexpertin und Partner bei SCM Private, Leuten einen interessanten Weg aufzuzeigen, die in einem Karriereschwenk einen Sinn für Ihre Perspektive und Ziele zurückgewinnen wollen. Nach einiger Recherche zu Jahresbeginn eröffnete sie  die Website: www.goodwillexchange.co.uk. Dies stellt eine sehr einfache und flexible Möglichkeit dar, um seine Fähigkeiten mit ausgewählten gemeinnützigen Aufgaben abzugleichen. Sie registriert eine Menge Finance-Professionals und Geschäftsleute, die sich auf dieser Börse bewerben.

Die Leute, mit denen Miller zusammenarbeitet, verwenden neben ihrer Arbeit Monate darauf, Geld und Energie in gemeinnützige Projekte zu investieren, was reichlich Management-Kompetenzen und Unterstützung erfordert. Dies stellt einen pragmatischen Weg dar, um einen Einblick in das Leben der Londoner City zu erhalten und in das, was als nächstes ansteht.

Sarah Dudney arbeitet als Karrierecoach in London bei Ignite Career. Sie können Sie über ihre Emailadresse sarah@ignitecareer.com erreichen.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier