☰ Menu eFinancialCareers

GASTKOMMENTAR: Wie der perfekte Lebenslauf für einen Absolventen-Job im Trading aussieht

Noch als Student habe ich einen Lebenslauf zusammengestellt, der mir zu einem Job in Sales und Trading (S&T) bei einer Großbank verhelfen sollte. Ich mühte mich damit stundenlang ab, besprach ihn mit einem Mitarbeiter des Careers Services meiner Uni und verschickte ihn an einen befreundeten Trader bei Citi. Weniger als fünf Minuten benötigte er, um mir seine Antwort zukommen zu lassen: „Das ist Sch**ße.“ So sah meine Begrüßung in der Tradingwelt aus: offen, unhöflich und direkt auf den Punkt. Letztlich habe ich meinen Lebenslauf komplett überarbeitet und den Job bekommen, obgleich ich nicht von einer der bevorzugten Unis stammte.

Falls Sie etwas Ähnliches vorhaben, dann sollten Sie folgendes wissen: Zunächst sollten Sie keine mehrseitigen Lebensläufe verfassen und dem Drang widerstehen, einen ellenlangen Waschzettel mit halbherzigen Berufserfahrungen zu verfassen. Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten drei bis vier Punkte Ihrer Berufs- und ggf. Führungserfahrung.  Wie jeden anderen Standard-Lebenslauf auch sollten Sie ihn die Abschnitte: Ausbildung sowie Berufs- (und Führungserfahrung) einteilen. Am unteren Ende sollten Sie einen Abschnitt mit Ihren Kompetenzen, Aktivitäten und Interessen einfügen. Dabei sollten Sie auch die Länge Ihrer Erfahrungen angeben und die konkreten Aufgaben und Leistungen detailliert aufführen. Es gibt drei Eigenschaften, worauf Recruiter für S&T besonders achten:

  1. Quantitative Fähigkeiten (Mathe)
  2. Analytische Kompetenzen
  3. Eine Leidenschaft für Finanzmärkte

Dabei sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass die Banken für ihre Investment Banking Division (IBD) und ihr S&T nach unterschiedlichen Kompetenzen suchen. In der IBD sind es eher die Fähigkeiten, sehr lange arbeiten zu können, Führungs- und Teamfähigkeit sowie ein Leidenschaft eher für Business and Finance als für Kapitalmärkte.

Dennoch können die gleichen Fähigkeiten auch in S&T gefragt sein, da es sich um alles andere als einen 9-to-5 Job handelt. Allerdings liegt der Fokus eher auf quantitativen und analytischen Fähigkeiten und der Leidenschaft für die Märkte. Dabei ist es kniffliger als es ausschaut, diese Kompetenzen in Ihrem Lebenslauf herüberzubringen. Dennoch muss Ihnen das gelingen, wenn Sie zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden und Angebote erhalten wollen.

Quantitative Fähigkeiten

Dabei handelt es sich um eine der wichtigsten Fähigkeiten, um ein Jobangebot in S&T zu erhalten. Gleich ob Sie im Anleihen- oder Aktiengeschäft arbeiten wollen, müssen Sie schnell und effizient mit Zahlen umgehen können.

Denn Sie müssen regelmäßig Preise für Kundenangebote berechnen und ein kleiner Fehler kann dazu führen, dass dieser Ihrem Unternehmen oder Ihren Kunden Millionen kostet – und Ihnen den Job.

Daher sollten Sie alles hervorheben, was mit Mathematik zu tun hat. Das heißt: Quantitative Unikurse, Teilnahme im Matheclub und irgendein Praktikum mit quantitativen Background (wo es also um Exceltabellen ging).

Falls ein Trader auf Ihren Lebenslauf blickt und sieht, dass Sie ein Student der Geisteswissenschaften sind, der weder eine Matheveranstaltung noch ein entsprechendes Praktikum vorweisen kann, dann wird er sich fragen, ob Sie für den Job geeignet sind. Falls Sie tatsächlich hierzu gehören, dann sollten Sie einige quantitative Veranstaltungen besuchen oder sich einen Studentenjob suchen, bei dem Sie mit irgendwelchen Zahlen arbeiten müssen. Dies muss nicht einmal mit Finance zusammenhängen: Es geht nur darum, dass Sie bequem mit Zahlen hantieren können.

Analytische Fähigkeiten

Dabei handelt es sich nicht um das gleiche wie quantitative Kompetenzen. Denn bei quantitativen Fähigkeiten dreht sich alles um Zahlen, während analytische Fähigkeiten irgendwelche Analysen betreffen, gleich ob es sich um quantitative oder qualitative Analysen handelt. Falls die Zentralbank die Zinsen erhöht, welche Auswirkungen hat dies auf Ihre eigenen Positionen und diejenigen Ihrer Kunden?

Dies können Sie kaum mit einer Zahl beantworten, vielmehr sollten Sie Gründe anführen, was passieren könnte und wie Sie darauf reagieren würden. Falls Sie aus irgendeinem geisteswissenschaftlichen Fach stammen, dann mögen Sie Ihre analytischen Fähigkeiten anhand von Moby Dick oder Hamlet demonstrieren wollen, doch dies wäre ein Fehler. Vielmehr sollten Sie etwas finden, das relevant fürs Geschäft ist, auch wenn es ohne Zahlen auskommt. Der beste Weg, dies zu bewerkstelligen, besteht in einem entsprechenden Kurs oder Praktikum:

– Erzählen Sie, wie Sie die strategische Position eines Unternehmens in seinem Wettbewerbsumfeld als Fallstudie in einer Univeranstaltung untersucht haben.

– Schreiben Sie, wie Sie die Marketing-Anstrengungen des Unternehmens analysiert und Wege gefunden haben, wie Sie dem Unternehmen Geld sparen konnten und wie Sie dessen Return on Investment verbessert haben.

– Oder schreiben Sie, wie Sie eine Aktie analysiert haben und wie Sie aufgrund Ihrer Bewertung über Ihre eigenen Investments entschieden haben.

Dabei können Sie den Begriff „Analyse“ in Ihrem stichwortartigen Lebenslauf gar nicht häufig genug anführen.

Leidenschaft für die Finanzmärkte

Falls Sie keine Erfahrungen mit den Finanzmärkten haben, dann sollten Sie sich keinesfalls auf einen Job in S&T bewerben. Vielleicht gelingt es Ihnen, ins IBD oder ins Private Equity zu gelangen, ohne selbst zu traden und die Finanzmärkte zu verfolgen. Doch in S&T ist dies nahezu unmöglich.

Anders als viele Banker lieben die meisten Trader tatsächlich ihre Arbeit – zumindest am Anfang. Daher wollen sie auch, dass Sie dies auch mögen.

Diese Leidenschaft können Sie folgendermaßen belegen:

– Univeranstaltungen zu Finanzmärkten sind hilfreich

– Erfahrungen – Alles wobei Sie an den Märkten getradet haben

– Virtuelle Trading-Depots – Auch wenn Sie nicht mit echtem Geld gehandelt haben, zeugen diese doch für Interesse am Trading und an den Kapitalmärkten.

– Börsenclubs an Unis – Suchen Sie nach Börsen- oder Investmentclubs an Ihrer Hochschule, wo Sie Ihre Investmentideen präsentieren und diskutieren können usf.

– Falls Sie über keine Erfahrungen im Investieren oder im Anlegen von Kapital haben, sollten Sie schleunigst eine Wirtschaftszeitung abonnieren und ein virtuelles Depot eröffnen.

Trader nehmen virtuelle Depots sehr ernst. Daher sollten Sie diese nicht geringschätzen.

Kompetenzen, Aktivitäten und Interessen

Doch Trader haben auch gerne Spaß, weshalb auch dem letzten Abschnitt Ihres Lebenslaufes einige Bedeutung zukommt.

Dies unterscheidet sich nicht viel von anderen Investmentbanking-Lebensläufen: Erwähnen Sie sämtliche Sprachkenntnisse, Unternehmen und Aktivitäten, die Sie noch nicht genannt haben und Zertifikate wie etwa den CFA.

Dabei stellt sich die Frage: Sollten Sie Interessen wie Glücksspiel und Poker erwähnen? Die Antwort lautet: Ja, denn bei S&T dreht sich alles um das Eingehen von Risiken, Wahrscheinlichkeiten und Ihre Emotionen unter Kontrolle zu behalten – gerade so wie beim Glücksspiel. Ich kenne einen Analysten, der mit seinem Vorgesetzten einen Deal abgeschlossen hat, bei dem er mit dessen Geld spielte und 25 Prozent des Gewinns für sich beanspruchte.

Das mag sonderbar klingen: Doch jeder, der bei Banken an öffentlichen Kapitalmärkten handelt, liebt es, kalkulierte Risiken einzugehen. Ansonsten würden sie wohl kaum dort arbeiten.

Eine Version dieses Artikels erschien auf der Website Mergers and Inquisitions, die sich mit dem Einstieg ins Investmentbanking beschäftigt und wie man dabei seine mentale Gesundheit bewahrt. 

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier