☰ Menu eFinancialCareers

DER CHARTERHOLDER: Wie Ihr den CFA in nur 18 Monaten erlangen könnt IV (Prüfungstechniken)

CFA_Vorbereitung

Es ist wieder einmal so weit. Am Samstag (3. Juni) stehen die CFA-Examen für alle drei CFA-Level an. Unser Gastkolumnist hat das CFA-Examen in der Rekordzeit von 18 Monaten geschafft. In einer Beitragsserie erläutert „DER CHARTERHOLDER“, wie auch Ihnen dieses kleine Kunststück gelingt. Hier geht es zu den Artikeln zu Level 1, Level 2 und Level 3.

Dieser Beitrag handelt von allgemeinen Tipps für die CFA-Prüfungen, die insbesondere für alle neuen Level I-Kandidaten nützlich sind. Zudem möchte ich noch ein paar Hinweise zum Essay von Level III geben.

Der Tag davor

Schaut Euch am Tag vor der Prüfung eine Zusammenfassung der Lerninhalte an. Nehmt Euch maximal sechs bis zehn Themen vor, mit denen Ihr Schwierigkeiten habt, die aber wichtig sind. Lernt nicht länger als acht Stunden, es sei denn, Ihr fühlt Euch grossartig dabei. Falls Ihr Euch schlecht fühlt, macht Pausen – auch mal eine oder zwei Stunden am Stück.

Ideal ist es, grob zu schauen, wo die Prüfung örtlich stattfindet. Packt alle für die Prüfung notwendigen Dinge bereits am Vorabend ein und packt auch Essen und Trinken für die Zeit bis ca. 17:00 Uhr ein (Wasserspender gibt es ggf. im Prüfungsraum). Plant auch unbedingt die Zeit am nächsten Tag. Geht am nächsten Tag nicht zu spät los – die Wege in der Messe Frankfurt können z.B. sehr lang sein. Verlasst Euch nicht darauf, dass Ihr Essen in greifbarer Nähe zum Exam Room findet. Esst abends noch gut und geht nicht später als Mitternacht schlafen.

Prüfungstag

Steht nicht zu spät auf und gönnt Euch unbedingt ein reichhaltiges Frühstück. Zieht Euch bequeme Sachen an und seid darauf eingestellt, dass es heiss oder kalt sein kann (meine Prüfung in der Frankfurter Messe wurde z.B. auf Niveau eines Kühlschranks abgehalten).

Eine Stunde vor der Prüfung solltet Ihr nichts mehr lernen. Wenn es Euch beruhigt, schaut Euch noch ein paar Formeln etc. an (am besten Dinge, die Ihr eigentlich könnt, denn das  beruhigt).

Bringt besser keine Wertgegenstände mit (lasst sie im Hotel, am Bahnhof oder zuhause) oder nehmt einfach das geringe Diebstahlrisiko in Kauf. Verlasst Euch nicht darauf, dass Ihr Taschen etc. wegschliessen könnt. An der Frankfurter Messe dürfen die Scharen von CFA-Kandidaten ihren Kram auf einer unbewachten Fläche von der Grösse eines mittleren Wohnzimmers ablegen.

Vergesst nicht, alles Wichtige mit in den Exam Room zu nehmen – ich persönlich habe zweimal meinen Radiergummi vergessen. Sucht Euch den zugewiesenen Platz, seid locker, quatscht auch mal mit den Nachbarn und checkt, wo die Toilette ist. Beachtet auch das Klima im Raum und holt euch ggf. noch was zum Anziehen.

Nachdem der Startschuss gefallen ist, dürft Ihr das inzwischen an Euch ausgeteilte Heft öffnen (vorher müsst Ihr nach Durchsage noch unterschreiben). Im Heft dürft Ihr überall anstreichen. Entscheidend ist nur (abgesehen vom Essay bei Level III), was Ihr auf dem separaten Zettel zum Kennzeichnen der Antworten (eine Art Tippschein) stehen habt. Die Antworten kennzeichnet Ihr durch Ausmalen eines kleinen Kreises (nicht ankreuzen!).

Die Reihenfolge der Beantwortung ist grundsätzlich egal. Macht es so, wie Ihr es am besten empfindet, aber wechselt die Themen nicht bloss, weil Ihr auf schwere Fragen stosst. Falls Ihr eine Antwort nicht wisst, ist es am besten, diese erst einmal offen zu lassen und z. B. auf der letzten Seite im Heft eine Notiz zu machen (Beispiel: Ihr seid bei Frage 27 und seid unsicher zwischen B und C, fühlt Euch aber eher zu B hingezogen. Schreibt dann auf die letzte Seite “27 B ?”. Das hat den Vorteil, dass Ihr am Ende noch einmal nachdenken könnt oder einfach 27 B nehmt, falls keine Zeit mehr ist.) Markiert generell die Fragen im Arbeitsbuch bei denen Ihr Probleme habt, so könnt Ihr diese am Ende nochmal durchgehen. Gebt niemals ein Lösungsblatt ab, welches nicht vollständig angekreuzt ist – ratet dann einfach!

Lest die Aufgaben sehr genau. Das CFA Institute stellt nach meiner Erfahrung die Aufgaben immer sehr präzise und überlegt (im Gegensatz zu einigen wenigen Aufgaben von Schweser). Allerdings sind mitunter nicht alle materiellen Punkte auf den ersten Blick ersichtlich. Findet Abkürzungen, z. B. bei längeren Rechenaufgaben. Einige lassen sich ohne Rechnung einfach durch Überlegen lösen (Beispiel: Ihr müsst Preise für Bonds berechnen und es ist nur eine Antwort über 100 angegeben ist und Ihr wisst, dass der Preis über 100 liegen muss. Das CFA Institute liebt derartige Aufgaben.)

Haltet Euch in jedem Fall strikt an alle Anweisungen und schaut nie direkt zum Nachbarn. Idealerweise seid Ihr nach zweieinhalb Stunden durch – dann solltet Ihr die noch offenen Themen bearbeiten. Achtet auf die Zeit, z. B. auf die offiziellen Zeitansagen im letzten Teil der Prüfung.

Spezieller Hinweis zu Level III Morning Session (Essay)

Orientiert Euch bei der Bearbeitung an den Musterlösungen von Schweser etc. Schreibt keine langen Abhandlungen und antwortet in Stichpunkten. Nennt bei Auflistungen immer zuerst die Dinge, die relevant sind und bei denen Ihr sicher seid. Sind drei Dinge zu nennen, dann schreibt auch nur drei, da eine vierte Antwort ohnehin keine Beachtung findet (selbst wenn sie richtig ist). Schreibt bei Berechnungen unbedingt den Lösungsweg hin und verwendet ggf. die Extrazettel dafür. Verzweifelt nicht, wenn Ihr beispielsweise eine Teilaufgabe nicht wisst und die folgende Aufgabe auf dieser aufsetzt. Nehmt dann eine Annahme oder ähnliches.

Pause

Geht in der Pause nicht weit weg und schon gar nicht mit hunderten anderen in eine überfüllte Cafeteria, in der Ihr 20 Minuten nach einem fettigen Essen ansteht. Besser Ihr setzt Euch in die Sonne, esst etwas Leichtes und schaut Euch vielleicht noch kurz ein paar Inhalte an (idealerweise die Dinge, die in der Morning Session nicht gefragt wurden) oder entspannt Euch einfach.

Kommentare (0)

Comments

Antworten

Pseudonym

Pflichtfeld

E-Mail

Ungültige E-Mail-Adresse

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier