☰ Menu eFinancialCareers

Wie ich in 18 Jahren mein Einkommen auf das 25fache gesteigert habe

How quickly does pay rise in banking

18 Jahre habe ich in den Finanzdienstleistungen verbracht. Währenddessen habe ich mich bis zum Managing Director einer führenden US-Investmentbank hinaufgearbeitet. Mittlerweile arbeite ich für Fonds. Wenn Sie Ihre Karten während Ihrer Finanzkarriere richtig ausspielen, dann können Sie Ihre Bezahlung exponentiell steigern. Nach 18 Jahren habe ich 25mal mehr verdient als beim Einstieg. Doch nicht jeder erhält einen derart steilen Anstieg. Falls Sie auch zu den Gewinnern gehören wollen, müssen Sie das Spiel beherrschen. So ist es mir gelungen:

Ich habe den Überblick bewahrt

Wer in den Finanzdienstleistungen arbeitet, verfällt rasch der Gier. Ich habe gesehen, wie viele junge Banker zu übereifrig dem nächsten Verkaufserfolg hinterhergejagt sind – ein grosser Fehler. Sie konzentrieren sich völlig auf das schnelle Geschäft und verlieren dabei den Überblick über das grosse Ganze.

In dieser Branche dreht sich der Erfolg nicht um das „nächste grosse Ding“. Sicherlich bewirkt das Erreichen eines kurzfristigen Zieles ein Erfolgserlebnis. Noch wichtiger ist aber, sich auf die Ziele des Unternehmens und der gesamten Branche zu konzentrieren.

Nur langfristige Ziele verschaffen Ihnen einen dauerhaften Erfolg. Wenn Sie vorausschauen und die Grundlage für die nächste Aufgabe schaffen, noch bevor sie Ihnen von Ihrem Vorgesetzten übertragen wird, und Sie sie vorzeitig erledigen, dann kommen Sie wirklich voran. Nachdem ich das verstanden hatte, begann meine Karriere abzuheben und ich wurde mit 28 Jahren zum Vice President befördert.

Damals hatten wir ein Sprichwort, welches sich immer wieder bewahrheiten sollte: „Du musst den Job bereits ein Jahr lang erledigen, bevor Du tatsächlich den Titel erhältst.“

Der Schlüssel für Beförderungen besteht darin, Ihren Vorgesetzten zu zeigen, dass Sie in Ihrem nächsten Job brillieren können, noch bevor Sie ihn überhaupt erhalten. Sie müssen lernen, eigenständig zu denken, die Prioritäten im Sinne des Unternehmens richtig zu setzen und – vor allem – auf Ihre Fähigkeiten zu vertrauen.

Ich habe um Kritik gebeten

Jedem unterlaufen Fehler. Auch Sie sind nicht perfekt. Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, dann sollten Sie sich das nicht zu Herzen nehmen und sich selbst nicht selbst bestrafen. Das bringt Sie nirgendwohin. Vielmehr sollten Sie aus Ihren Fehlern lernen.

Über konstruktive Kritik braucht sich niemand zu schämen. Nur weil Sie nach einem Projekt ein dürftiges Feedback erhalten, sind Sie noch lange nicht in Ihrem Job schlecht. Es bedeutet auch nicht, dass Sie vor die Tür gesetzt werden oder dass Ihre Kollegen sich über Sie totlachen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.

Glauben Sie mir: Nichts ruiniert eine Karriere schneller als Kritik persönlich zu nehmen. Sie sollten sich also niemals scheuen, andere pro-aktiv nach ihrer Meinung zu fragen. Dies zeugt von dem wahren Wunsch, sich verbessern zu wollen. Und genau diese Einstellung bringt Sie voran.

Ich habe Veränderung willkommen geheissen

Die Finanzdienstleistungen verändern sich rasant. Der Wandel ist kontinuierlich und erfasst alle Bereiche. Wer anpassungsfähig ist, hat einen klarem Vorteil gegenüber anderen. Weiter sollten Sie verinnerlichen, dass nichts ewig währt. Sie sollten stets nach neuen Chancen innerhalb des Unternehmens Ausschau halten.

Wer z.B. an der Wall Street arbeitet, muss ständig hinzulernen. Dies stellt einen der Vorzüge der Branche dar. Sie können Ihren Horizont ständig ausweiten, sie wachsen an Ihren Aufgaben und sind regelmässig mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Falls Ihnen jedoch Veränderungen schwer fallen, dann verfolgen Sie wahrscheinlich die falsche Karriere.

Falls Sie nicht kontinuierlich nach neuen Chancen suchen, dann werden Sie es vermutlich in Ihrem Unternehmen nicht weit bringen. Dies bedeutet jedoch auch, dass sich Ihr Einkommen nur mässig entwickelt. Sie werden stagnieren. Ohne Veränderung lassen sich Verdienstmöglichkeiten kaum steigern.

Ich habe Veränderungen ergriffen

Schliesslich sollten Sie nicht scheuen, Ihren Wünsche Ihren Vorgesetzten mitzuteilen. Nach einer Gehaltserhöhung oder einer Beförderung zu fragen, stellt keine Schande dar. Nach meiner Erfahrung müssen Sie klipp und klar sagen, was Sie wollen.

Sie können nicht davon ausgehen, dass die Leute Ihre Wünsche erraten. Daher sollten Sie Ihre Wünsche und Bedürfnisse kommunizieren. Die Verantwortung für Ihre Karriere tragen Sie ganz allein.

Daher ist es sinnvoll, einen Business-Plan für Ihre Karriere und Ihr Leben aufzustellen und ihn unermüdlich umsetzen. Dann können Sie sich über mehr Geld freuen.

Der Autor arbeitete als Managing Director bei Goldman Sachs und bloggt auf „What I Learned on Wall Street“ (WilowWallStreet.com).

Kommentare (0)

Comments

Ihr Kommentar wird gerade geprüft. Nach erfolgreicher Prüfung wird es live gestellt.

Antworten

Pseudonym

E-Mail

Alle Informationen zu unseren Community-Richtlinien finden Sie hier